Aktuell
Home | Lokales | Feuer bei Rote-Rosen-Star
In der Küche der 85-Jährigen Schauspielerin hat es am Dienstagabend angefangen zu brennen. (Fotos: ca/A/be)

Feuer bei Rote-Rosen-Star

Lüneburg. Große Aufregung um Rote-Rosen-Star Brigitte Antonius: In der Küche der beliebten Schauspielerin war am späten Dienstagnachmittag ein Feuer ausgebrochen. Die 85-Jährige hatte nach Angaben von Polizei und Feuerwehr Essen auf dem Herd vergessen und die Wohnung verlassen. Ihren kleinen Hund Pinky konnte die Feuerwehr unbeschadet ins Freie retten, eine Rettungsassistentin versorgte das schwarze Fellknäuel vorsorglich mit Sauerstoff. „Es wurde niemand verletzt“, sagt Feuerwehrsprecher Daniel Roemer. Der Sachschaden falle relativ gering aus, da der Brand schnell entdeckt worden sei: „Wir lüften die Wohnung jetzt durch.“


Feuerwehrmann Daniel Müller war zufällig am Berge unterwegs, als er Qualm bemerkte, der aus Haus aufstieg, hatte seine Kameraden zur Hilfe gerufen und die eintreffenden Feuerwehrleute eingewisen.

Brigitte Antonius war zunächst nicht zu erreichen. ca

4 Kommentare

  1. Heinz-Jürgen Schneider

    Kein besonders guter Eindruck von einer Frau,die eigentlich nichts im Fernsehen an ihrem Lebensabend zu suchen hat

    • Herr Schneider, was ist das bloß für ein unqualifizierter Beitrag??

    • Meine Auffassung ist dass jeder „an seinem Lebensabend“ tun und lassen darf/sollte was er will solange es nicht gegen Gesetze verstösst oder Mitbürger dadurch belästigt werden. Ich bin kein Fan der „roten Rosen“, habe noch nie eine Folge davon gesehen, aber die Beliebtheit bei den Zuschauern und die große Zahl der Fans kann nicht geleugnet werden. Dazu trägt sicher auch Frau Antonius bei. Von daher hat sie schon noch etwas im TV zu suchen. Etwas mehr Toleranz würde ihnen vielleicht besser zu Gesicht stehen Herr Schneider.

  2. Lieber Herr Schneider, wie sollte denn ihrer Meinung nach eine 85jährige Schauspielerin ihren Lebensabend verbringen? Socken strickend für die Enkel? Oder als praktische Blumengiesserin und Haustier Betreuerin wenn die jüngeren am Urlaubs Strand die Beine in den Sand strecken?
    Nee, die Brigitte macht das völlig richtig, sie macht das was sie kann, liebt und jung erhält, gsd, und erfreut uns zuschauer.