Aktuell
Home | Lokales | 15-Jähriger jagt Langfinger das Diebesgut ab
Ein beherzter 15-Jähriger hat am Abend des 24.06.18 einen unbekannten Täter verfolgt, der kurz zuvor aus dem elterlichen Carport in der Christel-Rebbin-Straße u.a. ein Herrenrad und ein Longboard gestohlen hat.

15-Jähriger jagt Langfinger das Diebesgut ab

Lüneburg. Eine beherzte Reaktion zeigte ein 15-jähriger Jugendlicher am Sonntagabend in Lüneburg: Nachdem ein bisher unbekannter Täter aus dem elterlichen Carport in der Christel-Rebbin-Straße unter anderem ein Herrenrad und ein Longboard gestohlen hatte, zögerte der junge Mann nicht lange und nahm die Verfolgung auf. Der Täter war laut Polizei auf einem Fahrrad geflüchtet, das dem Vater des Jugendlichen gehörte.

Besonders sicher war der Mann auf dem Zweirad jedoch nicht unterwegs – er stürzte mehrfach, wodurch ihn sein 15-jähriger Verfolger  im Bereich der Apfelallee einholen und das Fahrrad festhalten konnte. Der Dieb schlug den Jugendlichen, weshalb dieser das Fahrrad loslassen musste. Das verbesserte aber seinen Fahrstil nicht: Auf der Brücke über der Umgehungsstraße stürzte der Täter erneut und lief schließlich zu Fuß in Richtung In den Kämpen davon.

Der Jugendliche konnte die gestohlenen Gegenstände einsammeln und mit nach Hause nehmen. Die Tat ereignete sich zwischen 19:30 Uhr 19:45 Uhr.

Täterbeschreibung 

  • etwa 180cm groß
  • schlanke Statur
  • sehr kurze Haare (schwarz mit grauen Ansätzen); zudem ein Bart; die Haarlänge des Bartes und der Kopfhaare ist etwa gleich
  • ca. 20 – 30 Jahre alt,starker ausländischer Akzent (nicht einzuordnen)
  • gebrochenes deutsch
  • Herkunft: eher süd- / südosteuropäisch
  • leicht bräunliche Hautfarbe
  • bekleidet mit einer grauen Jogginghose und blauer Blousonjacke mit Kapuze.

Evtl. haben Zeugen Beobachtungen gemacht. Diese werden gebeten sich mit der Polizei Lüneburg, Tel.: 04131/8306-2215, in Verbindung zu setzen.

Ferner mahnt die Polizei zur Vorsicht, wenn man solche Situationen selbst in die Hand nimmt. „Man weiß nie – vielleicht ist der Täter bewaffnet“, sagt Polizeisprecherin Antje Freudenberg. Sie empfiehlt, in solchen Fällen umstehende Personen direkt anzusprechen und um Hilfe zu bitten – zum Beispiel indem man sie auffordert, die Polizei zu rufen.

Polizeibericht

Lüchow. Bei einem Verkehrsunfall ist eine 16-Jährige Moped-Fahrerin am Sonntagnachmittag schwer verletzt worden. Laut Polizei war die Jugendliche „aus Unachtsamkeit“ gegen 14:15 Uhr in einer Linkskurve der Kreisstraße 2 zwischen Ranzau und Künsche von der Fahrbahn abgekommen. Ein Rettungswagen brachte sie ins Klinikum nach Dannenberg. lz

Den ausführlichen Polizeibericht lesen Sie am Dienstag in der Landeszeitung.