Mittwoch , 26. September 2018
Aktuell
Home | Lokales | Dramatische Szenen auf der Elbe

Dramatische Szenen auf der Elbe

Artlenburg. Dramatische Szenen hat eine Hochzeitsgesellschaft bereits am Sonnabend auf der Elbe bei Artlenburg erlebt, die Polizei berichtete erst am Mittwoch davon. Eine Kleinbarkasse, die mit 17 Gästen und zwei Besatzungsmitgliedern an Bord unterwegs war, stieß in Höhe des Elbe-Seitenkanals mit einem 100 Meter langen Binnenschiff zusammen. „Eine Vorfahrtsverletzung“, nennt Polizeisprecherin Antje Freudenberg als Unfallursache. Durch die Wucht des Aufpralls wurde ein 53-Jähriger in den Strom geschleudert. Der Bräutigam und ein Freund konnten den „Schiffbrüchigen“ retten und an Bord ziehen. Es sei der robusten Bauweise der Schiffe zu verdanken, dass der Zusammenstoß relativ glimpflich ausging. Die Wasserschutzpolizei meldet einen weiteren Fall: Am Dienstagabend hat sich abseits des Fahrwassers aufgrund des niedrigen Pegels bei Neu Darchau ein Sportboot festgefahren. Ein Freischleppen sei nicht möglich gewesen, der Skipper verbrachte die Nacht auf einer Sandbank.

Polizeibericht

Lüneburg. Eine Gruppe von vier jungen Leuten im Alter von 17 bis 23 Jahren steht im Verdacht, in der Nacht zu Mittwoch bei einem Fahrzeug an der Neuetorstraße einen Autospiegel abgetreten zu haben. Zudem soll das Quartett die Schranke des Parkhauses Vierorten beschädigt und Absperrungen mitten auf die Fahrbahn gezogen haben. Nach einem Hinweis fassten die Beamten die Verdächtigen.

Dahlenburg. Eine 77-Jährige ist ihren schweren Verletzungen nach einem Autounfall erlegen. Das teilte die Polizei am Mittwoch mit. Wie berichtet, war die Frau vor zwei Wochen aus ungeklärter Ursache mit ihrem Fahrzeug bei Karlsgrün im Landkreis Uelzen von der Straße abgekommen und gegen einen Baum geprallt. Die Feuerwehr hatte die Seniorin aus dem Wrack befreit. Sie kam in ein Krankenhaus, wo sie später verstarb. ca

Den ausführlichen Polizeibericht lesen Sie am Donnerstag in der LZ.