Aktuell
Home | Lokales | Tropenhitze sorgt bei Wehren für Daueralarm
In Stöckte im Landkreis Harburg brannte es gleich an zwei Stellen gleichzeitig. Vier Wehren rückten aus. Der Brand einer Hecke droht auf das Gebäude eines Betriebes überzugreifen, Fahrzeuge waren bereits ein Opfer der Flammen geworden. (Foto: Feuerwehr)

Tropenhitze sorgt bei Wehren für Daueralarm

Ellringen/Salzhausen. Erst brannten Stoppeläcker und Unterholz, dann stürzten Bäume in Gewitterböen um. Die tropischen Wetterbedingungen hielten die Feuerwehren der Region am Wochenende in Atem.

In Ellringen brannten mehr als fünf Hektar abgeernte Äcker, angefacht vom auffrischenden Wind. Acht Feuerwehren und der Landwirt konnten die Ausbreitung mit Tanklöschfahrzeugen und Feuerpatschen verhindern.

Drei Personen verletzt

Am Sonntagmorgen brannte in der Nähe von Gut Schnede in der Samtgmeinde Salzhausen ein Baum und Unterholz. Das Feuer konnte schnell gelöscht werden.

In Stöckte im Landkreis Harburg brannte es gleich an zwei Stellen gleichzeitig. Vier Wehren rückten aus. Der Brand einer Hecke droht auf das Gebäude eines Betriebes überzugreifen, Fahrzeuge waren bereits ein Opfer der Flammen geworden. Gut 100 Meter entfernt brannten an der Rückseite eines Stalles viele Strohrundballen. Bei den Feuern wurden drei Personen verletzt, davon ein Feuerwehrmann.

In Garlstorf heulten die Sirenen, nachdem eine Trauerweide im Sturm am Ortsausgang Richtung Toppenstedt auf die Fahrbahn gestürzt war. In Buchholz stürzte am Sonnabend um 15.23 Uhr ein Baum in die Oberleitung der Bahnstrecke Bremen-Hamburg und sorgte für eine Streckensperrung zur Beseitigung des Baums und der entstandenen Schäden an der Oberleitung.
Ein kurzer, aber heftiger Gewittersturm deckte an einem Hochhaus in der Winsener Brahmsallee Teile eines Daches ab. jz

Feuerwehreinsätze in der Region

[aesop_gallery id=“1765461″ revealfx=“off“ overlay_revealfx=“off“]