Aktuell
Home | Lokales | Nach Vorfall in der Bleckeder Landstraße: Haftbefehl erlassen
Foto: t&w

Nach Vorfall in der Bleckeder Landstraße: Haftbefehl erlassen

Lüneburg. Zu einer gewalttätigen Auseinandersetzung zwischen zwei sudanesischen Flüchtlingen und zwei Deutschen kam es am Sonntagmorgen in der Bleckeder Landstraße. Dabei wurden zwei Deutsche am Kopf verletzt und mussten im Klinikum behandelt werden. Jetzt wurde gegen einen der beiden Sudanesen Haftbefehl wegen versuchten Totschlags erlassen. „Die Hintergründe, warum es zu dem Streit gekommen ist, sind noch nicht abschließend geklärt, “ sagt Polizeisprecherin Antje Freudenberg, „zumal noch etwa ein halbes Dutzend weiterer Personen mehr oder weniger unmittelbar beteiligt waren.“

Mit Pflasterstein geschlagen

Bisherigen Ermittlungen zufolge hat der 38-Jährige Sudanese im Verlauf der Auseinandersetzung elf Jahre jüngeren Deutschen massiv mit einem Pflasterstein geschlagen, als dieser bereits am Boden lag. Er erlitt schwere Gesichtsverletzungen und liegt immer noch im Krankenhaus. Sein Begleiter ist ebenfalls verletzt worden, konnte aber nach medizinischer Versorgung noch am Sonntag die Klinik verlassen.

„Die beiden Tatverdächtigen wurden am Morgen des Vorfalls vorläufig festgenommen“, sagt Freudenberg. Einer wurde mittlerweile jedoch nach Hause entlassen, gegen den 38-Jährigen wurde wegen der Schwere der Tat Haftbefehl erlassen. lz