Aktuell
Home | Lokales | Heiße Nächte
Polizisten haben den mutmaßlichen Brandstifter am Lüner Weg festgenommen. Foto: ca

Heiße Nächte

Lüneburg. Erneut meldet die Polizei eine Serie von Brandstiftungen. In der Nacht zu Montag brannte es unter anderem mitten in der Stadt an der Gummastraße. Von dort hatten Flammen von einem Müllcontainer auf eine Geschäft übergegriffen, es entstand ein Sachschaden von rund 10.000 Euro, obwohl die Feuerwehr zügig löschte. Zudem brannte es an der Volger- und der William-Watt-Straße. Wie berichtet, hatte es am Wochenende mehrere Brände auf dem Kreideberg gegeben. Möglicherweise bestehe ein Zusammenhang mit einer Party, die dort gefeiert wurde. Mitte Juli hatte die Polizei zwei junge Männer aufgegriffen, die sie mit diversen Feuern in Verbindung bringt. In den vergangenen Wochen hatte es immer wieder im Stadtgebiet gebrannt, unter anderem war der Speicher das Salzmuseum betroffen.

Polizeibericht

Amelinghausen. Sechs bis acht ausländisch wirkende Jugendliche sollen am frühen Sonntag beim Heideblütenfest einen 21-Jährigen angegriffen und verletzt haben. Seitdem vermisst der junge Mann aus dem Kreis Uelzen sein Handy. Laut Polizei kamen dem Opfer Freunde zur Hilfe, die Gruppe flüchtete. Die Fahndung der Beamten hatte keinen Erfolg. Der Rettungsdienst versorgte den Mann. Schon zum Auftakt des laut Polizei insgesamt sehr friedlichen Festes am Lopausee musste eine Streife eingreifen, da ein Trio im Alter zwischen 19 und 30 Jahren sich sehr aggressiv verhalten hatte – Platzverweis. Hinweise: (04132) 310.

Lüneburg. Nachdem am Sonntagmorgen am Lüner Weg ein Audi in Flammen aufging, hat sich der polizeiliche Staatsschutz in die Ermittlungen eingeschaltet. Das bestätigt Polizeisprecher Kai Richter. Zwar sei der 25-Jährige bisher nicht einschlägig aufgefallen, doch er trug zur ein T-Shirt mit rechten Parolen. Wie berichtet, soll der betrunkene Adendorfer ein Auto angezündet haben. Die Polizei stellte ihn in der Nähe des Tatortes. Er habe seinen Rausch in einer Zelle ausschlafen müssen, hieß es von der Polizei. Inzwischen sei der Mann wieder auf freiem Fuß. ca

Den ausführlichen Polizeibericht lesen Sie am Dienstag in der LZ.