Aktuell
Home | Lokales | Es fängt im Kleinen an…
Lea und Torvin von Jugendfeuerwehr Boltersen üben schon mal mit der Kübelspritze für den großen Tag. (Foto: be)
Lea und Torvin von Jugendfeuerwehr Boltersen üben schon mal mit der Kübelspritze für den großen Tag. (Foto: be)

Es fängt im Kleinen an…

Boltersen. Die Freiwillige Feuerwehr Boltersen gehört zwar zu den kleineren Ortswehren im Landkreis Lüneburg, doch sie hat Großes vor. Die Jugendfeuerwehr Boltersen ist am Wochenende Gastgeber für den Bezirksentscheid „Spiel ohne Grenzen“ für 52 Teilnehmergruppen aus zwölf Landkreisen des ehemaligen Regierungsbezirks Lüneburg. Am Sonntag werden dafür rund 550 Teilnehmer in dem Rullstorfer Ortsteil in der Samtgemeinde Scharnebeck erwartet.

Vor rund zehn Jahren hatten die „Böltser“ schon einmal eine solche Großveranstaltung auf Bezirksebene gestemmt. „Und weil uns das viel Spaß bereitet hat, wollten wir das wieder machen“, sagt Boltersens Ortsbrandmeister Sven Schröder, der sich schon auf die vielen Gäste und Besucher freut. Schröder weiter: „Erstmals werden an so einem Bezirksentscheid neben den Jugendfeuerwehren auch die Kinderfeuerwehren teilnehmen.“

Zehn Stationen mit Hindernis- und Geschicklichkeitsspielen

Die konkreten Planungen für den Bezirksentscheid laufen schon seit Jahresbeginn. Damit die Veranstaltung gelingt, werden insgesamt mehr 60 Helfer vor Ort sein, um beispielsweise die  für den Feuerwehrnachwuchs zu betreuen. Unterstützung erhalten die Böltser neben ihrem Förderverein auch von ihren Kameraden aus Rullstorf und Scharnebeck. Denn neben Straßensicherungen ist vor allem die Verpflegung der zahlreichen Teilnehmer eine logistische Herausforderung. Schröder sagt: „Für ausreichend Verpflegung ist gesorgt: Es gibt Curry Wurst, Pommes, Nuggets und ein Kuchenbuffet.“ Zudem steht ein Getränkewagen bereit.

Los geht‘s am Sonntag, 19. August, ab 9 Uhr auf dem Sportplatz Boltersen (Bahnhofstraße). Zuschauer sind herzlich willkommen. Die Siegerehrung ist von 15.30 bis 16 Uhr geplant. dth