Aktuell
Home | Lokales | Polizei ermittelt nach mysteriösen Verletzungen

Polizei ermittelt nach mysteriösen Verletzungen

Artlenburg. War es ein Gewaltverbrechen oder ein Unfall? Die Frage beschäftigt die Ermittler, nachdem Nachbarn am Freitag gegen 9.45 Uhr an der Deichstraße einen blutüberströmten 69-Jährigen fanden. Der aus Syrien stammende Mann habe eine Schädelfraktur und mehrere Rippenbrüche erlitten, berichtet Polizeisprecher Kai Richter. Der schwer verletzte Senior kam ins Klinikum nach Lüneburg.

Bei einer ersten Vernehmung habe der Mann angegeben, er sei von einem Sudanesen angegriffen worden, warum, wisse er nicht, er kenne den Täter nicht. Es sei zu einer handfesten Auseinandersetzung gekommen. Die Kripo hat Zweifel, ob sich alles so zugetragen hat: „Die Spurenlage passt nicht zu den Aussagen.“ Es sei keinen Spuren eines Kampfes festgestellt worden. Denkbar sei auch, dass der Senior die Treppe in seinem Haus hinabgestürzt sei und sich dabei schwere Verletzungen zugezogen habe.
Trotzdem laufen die Ermittlungen zunächst unter dem Verdacht des versuchten Totschlags. ca

Hinweise an die Polizei unter (04131) 83062215.

Den ausführlichen Polizeibericht lesen Sie am Sonnabend in der LZ.