Aktuell
Home | Lokales | Parfümdieb kann es nicht lassen
Ein Parfümdieb hat sich in dem Geschäft auch nicht von einem Hausverbot beeindrucken lassen.

Parfümdieb kann es nicht lassen

Lüneburg. Am Sonnabend war der Mann mit Parfüm im Wert von 600 Euro im Drogeriemarkt an der Grapengießerstraße geschnappt worden. Zweimal tauchte er danach wieder dort auf und wurde verwarnt. Das schreckte ihn ebenso wenig wie ein Hausverbot, das Mitarbeiter bereits vor Wochen ausgesprochen hatten. Als der Wohnungslose am Montagnachmittag zwischen den Flacons mutmaßlich wieder nach Beute Ausschau hielt, nahm die alarmierte Polizei ihn fest. Die Staatsanwaltschaft hat Haftbefehl gegen den Mann beantragt.

Der Dieb und die Prügel

Lüneburg. Der Durst war groß: Ein amtsbekannter 32-Jähriger soll am Montagabend Vor dem Neuen Tore in einem Markt drei Flaschen Schnaps gestohlen haben. Ein Detektiv habe den Verdächtigen gestellt, der habe um sich geschlagen, meldet die Polizei. Passanten halfen dem Ladendetektiv, einer von ihnen soll den Beschuldigten mehrmals geschlagen haben. Als die Streife eintraf, sei der Schläger geflüchtet. Hinweise nimmt die Lüneburger Polizei an unter der (04131) 83062215.

Falsch eingeschätzt

Lüneburg. Der 29-Jährige glaubte, der ihm aus Richtung Stadt entgegenkommende Fahrer eines Mercedes wolle in den Pulverweg abbiegen und setzte mit seinem Audi ebenfalls zum Abbiegen an – doch die Autos stießen am Dienstagmorgen zusammen. Der 47 Jahre alte Mercedes-Fahrer wurde leicht verletzt. Geschätzter Sachschaden: einige Hundert Euro. ca

Den ausführlichen Polizeibericht lesen Sie am Mittwoch in der Landeszeitung.