Mittwoch , 19. September 2018
Aktuell
Home | Lokales | Arbeitslosenzahl nimmt deutlich ab

Arbeitslosenzahl nimmt deutlich ab

Lüneburg. Mit sinkenden Arbeitslosenzahlen und einer stabilen Arbeitskräftenachfrage endete der letzte Sommermonat. „Die Arbeitslosenzahl im Agenturbezirk nahm im August deutlich ab. In den einzelnen Landkreisen verlief die Entwicklung jedoch unterschiedlich“, bilanziert Inge Schlote, Geschäftsführerin Operativ bei der Agentur für Arbeit Lüneburg-Uelzen. Deutlich abgenommen hat die Arbeitslosenzahl gegenüber Juli in den Landkreisen Lüneburg und Lüchow-Dannenberg mit jeweils 4,7 Prozent, im Kreis Harburg waren es minus 2,2 Prozent. Im Kreis Uelzen nahm sie sogar um 0,5 Prozent zu.

In Hansestadt und Landkreis Lüneburg verringerte sich die Zahl der Arbeitslosen gegenüber Juli um 249 auf 5079, das waren 105 Erwerbslose weniger als im August 2017. Die Arbeitslosenquote auf Basis aller zivilen Erwerbspersonen nahm um 0,3 auf 5,2 Prozent ab, vor einem Jahr belief sie sich auf 5,5 Prozent. Dabei meldeten sich 1379 Frauen und Männer neu oder erneut arbeitslos, 88 weniger als vor einem Jahr. Gleichzeitig beendeten 1626 Personen ihre Arbeitslosigkeit (+26). Seit Jahresbeginn gab es insgesamt 11 002 Arbeitslosmeldungen, das ist ein Minus von 308 im Vergleich zum Vorjahreszeitraum. Dem gegenüber stehen 10 911 Abmeldungen von Arbeitslosen (–559).

419 neue Arbeitsstellen im August

Der Bestand an Arbeitsstellen ist im August um 59 Stellen auf 1691 gesunken. Im Vergleich zum Vorjahresmonat gab es 73 Arbeitsstellen mehr. Arbeitgeber meldeten im August 419 neue Arbeitsstellen, 12 weniger als vor einem Jahr. Seit Januar gingen insgesamt 3688 Arbeitsstellen ein, gegenüber dem Vorjahreszeitraum ist das eine Abnahme von 26.

Die Agentur veröffentlicht neben der gesetzlich definierten Arbeitslosenzahl auch Daten zur Unterbeschäftigung. Dazu zählen die Arbeitslosen und diejenigen, die nicht als arbeitslos gelten, weil sie beispielsweise durch Arbeitsgelegenheiten, berufliche Weiterbildung oder Gründungszuschüsse gefördert werden. Auch hier sieht die Bilanz für den August positiv aus: Von dwer Unterbeschäftigung sind 6993 Frauen und Männer betroffen, im Juli waren es noch 243 mehr. Rückläufig ist auch die Zahl der arbeitslosen Geflüchteten , die als Asylbewerber nach Deutschland gekommen sind und sich im Agenturbezirk um Arbeit und Ausbildung bemühen. Das waren in Stadt und Kreis Lüneburg 511 Betroffene, im Vormonat waren es noch 587. Nicht darin enthalten ist die Zahl der Flüchtlinge, die sich aktuell in Sprach-, Qualifizierungs- oder Integrationskursen befinden.

Hier der komplette Arbeitsmarktbericht für August zum Download.

Von Rainer Schubert