Aktuell
Home | Lokales | Zu wenig Schutz für Bäume
Bürger sehen die Bäume am Schifferwall sowie an der Schießgrabenstraße durch die Tiefbaumaßnahmen gefährdet. Foto: us

Zu wenig Schutz für Bäume

Lüneburg. Mit Sorge haben Naturfreunde die Sanierungsarbeiten an der Schießgrabenstraße verfolgt. Dort seien Vorgaben des Wurzelschutzes nicht angewandt worden, gleiches gelte für den weiteren Bauabschnitt am Schifferwall, berichteten sie dem Grünen-Politiker Ulrich Blanck. Der hakte dazu im Bauausschuss nach, die Stadt versprach das zu prüfen. Denn wenn Baumwurzeln bei Tiefbaumaßnahmen beschädigt werden, sind sie anfälliger für Pilzbefall und andere Schädlinge. „Außerdem war der heiße Sommer schon Stress für die Straßenbäume“, sagt Blanck.

Auf LZ-Anfrage erklärte Dirk Meyer, Bereichsleiter Straßen- und Ingenieurbau, dass bei den Arbeiten an der Schießgrabenstraße an einigen Stellen der Wurzelschutz tatsächlich nicht ausreichend umgesetzt worden sei. Dort, wo Wurzeln freigelegt worden seien, hätten diese unmittelbar abgedeckt werden müssen. „Das ist so Vorgabe und bei den Baufirmen auch bekannt“, betont Meyer. „Dass in diesem Fall der Baumschutz nicht so umgesetzt worden ist, wie mit uns vereinbart, haben wir leider zu spät erfahren“, sagt Meyer. Man werde diesen Vorfall allerdings zum Anlass nehmen und künftig bei Baumaßnahmen die Kontrollen des Baumschutzes noch verstärken.

Geh- und Radweg führt sehr nah an den Bäumen entlang

Bei der Maßnahme am Schifferwall habe die Baufirma nicht gegraben, sondern lediglich die Steine abgenommen, um sie direkt neu zu verlegen. Dabei wurde kein schweres Gerät verwendet, so dass auch ein Holzschutz um den unteren Stamm nicht notwendig wurde. Die Schwierigkeit an dieser Stelle sei allerdings, dass der Geh- und Radweg sehr nah an den Bäumen entlang führt. „Das ist auch der Grund, warum hier der Gehweg erneuert werden muss. Denn die Gehwegplatten sind durch die Baumwurzeln angehoben und somit zur Stolperfalle geworden“, sagt Meyer. Mit der dort tätigen Baufirma habe er gesprochen und sie noch einmal darauf hingewiesen, keine Materialien dicht an die Bäume heran zu legen beziehungsweise zu stellen, um die Bäume dort zu schonen. as