Aktuell
Home | Lokales | Adendorf | Eine Stele für die Toten
Jörn Truppat prüft mit der Wasserwaage, ob die neue Stele auf dem Friedhof in Adendorf im Lot steht. Foto: kre

Eine Stele für die Toten

Adendorf. Seit Mittwoch steht eine Stele auf dem Emmaus-Friedhof in Adendorf – bestehend aus fünf Quadern, gefertigt aus Oberkirchener Sandstein: Das Monument wird künftig an die Toten erinnern, die im neu angelegten Bestattungshain ihre letzte Ruhe gefunden haben. Denn seit August dieses Jahres sind auch auf dem Friedhof in Adendorf Baumbestattungen möglich. 21 Bäume wurden bereits gepflanzt, „weitere sollen folgen“, verspricht Pastorin Renate Weseloh-Klages.

Bis zu zwölf Urnen können im Uhrzeigersinn rund um jeden Baum in die Erde gelassen werden. Die Bestattungsbäume sind nummeriert. Diese Nummern finden sich auf der Stele wieder – darunter der Name des Verstorbenen. Angehörige, Freunde und Bekannte wissen so ganz genau, unter welchem Baum sich die Urne mit dem Verstorbenen befindet.

Trauer darf nicht ‚ortslos‘ sein

Die Stele mit dem leicht versetzten Quader hat der Lüneburger Steinmetz- und Steinbildhauermeister Rainer Mencke entworfen und gebaut. Er sagt: „Der Bestattungshain bietet auch älteren und gehbehinderten Hinterbliebenen die Möglichkeit, einen Bestattungsbaum aufzusuchen.“ Hinzu komme, dass der Friedhof gut mit dem öffentlichen Nahverkehr auch dank der Bushaltestelle direkt am Friedhof zu erreichen sei. Für die Pastorin ist das ein weiteres, wichtiges Argument: „Der Friedhof befindet sich im Ort. Und das ist auch gut so, denn Trauer darf nicht ‚ortslos‘ sein.“

Insgesamt 45 Namen können auf der Stele neben der alten Kapelle angebracht werden. „Wenn die Stele voll ist, wird eine zweite und gegebenenfalls auch eine dritte aufgestellt“, verspricht Weseloh-Klages. Im Bereich der Stele können Hinterbliebene auch ihre Blumen und Gebinde ablegen.

Der Anfang im Bestattungshain ist also gemacht. Dennoch sucht die Emmaus-Kirchengemeinde noch Paten für weitere Bäume für den Bestattungshain und für andere Standorte auf dem Friedhof. Geplant ist die Pflanzaktion dann für den 25. November (Totensonntag). Beginn ist um 14 Uhr mit einer Andacht in der Friedhofskapelle. Anschließend sollen auf dem Friedhof die vorbereiteten Bäume gepflanzt werden. Weitere Infos bei der Friedhofsverwaltung unter Tel: 04131/186046. kre