Aktuell
Home | Lokales | Das Buch als Abenteuer
Jugendbuchwoche
Die Organisatoren der Kinder- und Jugendbuchwoche (v.l.) Antje Bechly, Jan Orthey und Dr. Thomas Lux haben in diesem Jahr ein besonderes Programm zusammengestellt. (Foto: t&w)

Das Buch als Abenteuer

Lüneburg. Es war ein Risiko, doch das einzugehen, habe sich gelohnt. Zu diesem übereinstimmenden Ergebnis kommen die Organisatoren der Kinder- und Jugenbuchwoche Dr. Thomas Lux, Leiter der Lüneburger Ratsbücherei, Antje Bechly, Leiterin der Kinder- und Jugendbücherei und Jan Orthey, Inhaber der Buchhandlung „Lünebuch“ – und mit ihnen wohl viele Tausend Lüneburger. Denn die Kinder- und Jugendbuchwoche hat sich längst einen festen Platz im Veranstaltungskalender der Stadt erobert. Am 15. November geht sie erneut an den Start, dann bereits zum 40. Mal.

Erstmals Vorverkauf für alle Veranstaltungen

Es soll damals nicht wenige kritische Stimmen gegeben haben, als die Idee zur Buchwoche auch in Lüneburg reifte, berichtet Thomas Lux. Gestört habe man sich daran, dass die Ratsbücherei als öffentliche Einrichtung mit einer kommerziellen Buchhandlung Hand in Hand gehen wollte. „Dass sich die Zusammenarbeit bestens bewährt hat, belegen die Zahlen“, sagt Lux. Von Beginn an habe die Kinder- und Jugendbuchwoche großen Zuspruch aus der Bevölkerung erfahren, rund 5000 Besucher kommen inzwischen jährlich zu dem einwöchigen Event, „auch, weil das Glockenhaus der Veranstaltung einen besonderen Rahmen bietet“, ergänzt Antje Bechly.

Die Idee hinter der Kinder- und Jugendbuchwoche ist in all den Jahren gleich geblieben. Jan Orthey: „Es geht um die klassische Leseförderung und darum, Berührungsängste vor Bibliotheken und Buchhandlungen abzubauen.“ Neben der Hauptzielgruppe – Kinder und Jugendliche bis 14 Jahre – spreche man aber auch bewusst die Erwachsenen an.

Interessanter Aspekt nach 40 Jahren: „Unsere jungen Besucher von damals kommen heute mit ihren Kindern und Enkeln zu uns“, freut sich Jan Orthey.

Zur 40. Ausgabe haben sich die Organisatoren besonders ins Zeug gelegt. „Wir haben in diesem Jahr mehr Veranstaltungen fürs breite Publikum“, berichtet Antje Bechly. Mehr als 20 Veranstaltungen locken mit spannenden Lesungen, Führungen und anderen Aktionen rund ums Buch, es gibt eine magische Leseshow, ein Theaterstück, bei dem es ums Zaubern geht, und ein Mini-Hörspiel mit Linda Rommel von Radio ZuSa. Letzteres wird am 13. November produziert und am 18. gesendet.

Auch Schulen sind eingeladen

Und natürlich sind auch wieder die Schulen zu den Autoren-Lesungen eingeladen. Hier warten die Autoren Franziska Gehm, Bettina Göschl, Matthias von Bornstädt und Jan von der Bank mit spannenden Geschichten auf. Darüber hinaus kann aber auch im Glockenhaus in rund 5000 Büchern gelesen und gestöbert werden. In der Zeit vom 15. bis 20. November ist täglich von 9 bis 18 Uhr geöffnet.

Wegen des erwarteten großen Interesses wird es erstmals einen Vorverkauf für alle Veranstaltungen außer den Schullesungen geben. Er beginnt am 2. Oktober in der Ratsbücherei und in der Buchhandlung Lünebuch. Der Anmeldeschluss für die Schullesungen ist am 19. Oktober.

Das Programm

Spannende Veranstaltungen

Donnerstag, 15. November

  • 16 Uhr: Eröffnung durch Oberbürgermeister Ulrich Mädge, Gastredner ist der Bundestagsabgeordnete Eckhard Pols, Musik kommt von der Klasse 4b der Grundschule Im Roten Felde

Freitag, 16. November

  • 16 Uhr: Stadtführung mit Marie & Claas
  • 17 Uhr: Blick hinter die Kulissen des Theaters

Sonnabend, 17. November

  • 11 Uhr: Theaterworkshop zum 40-jährigen Jubiläum der Jugendbuchwoche
  • 15 Uhr: Leseshow „Die drei Magier“ mit anschließender Spielrunde
  • 16 Uhr: Stadtführung mit Marie & Claas
  • 12, 14 und 17 Uhr: Jubiläumstombola

Sonntag: 18. November

  • 10 Uhr: Edmonds Reise – Theaterstück mit Zauberei und Jonglage
  • 14 Uhr: Lesung mit Katja Frixe: Der zauberhafte Wunschbuchladen
  • 15 Uhr: Führung durch die Erweiterung der Jugendbücherei mit Prof. Dr. Ring
  • 16 Uhr: Radio ZuSa: Sendung des Minihörspiels

Montag, 19. November

  • 16 Uhr: Stadtführung mit Marie & Claas
  • 16 Uhr: Erzähltheater „Henriette Bimmelbahn“

Dienstag, 20. November

  • 16 Uhr: Stadtführung mit Marie & Claas

Von Ulf Stüwe