Aktuell
Home | Lokales | Sohst verlässt die Brücke
Viele Jahre lenkte Jörg Sohst die Geschicke des Fördervereins „Brücken bauen“. Nun gibt er den Vorsitz ab. Foto: A/t&w

Sohst verlässt die Brücke

Neuhaus. Mit der Kreistagssitzung Ende September ist die geplante Elbbrücke zwischen Darchau und Neu Darchau endgültig zurück in der politischen Diskussion. Im Juli 2015 auf Eis gelegt, haben sich die Abgeordneten vor einem Monat dafür ausgesprochen, die Planung wieder aufzunehmen. Das ist auch ein Verdienst von Jörg Sohst.

Seit vier Jahren steht der Bleckeder an der Spitze des Fördervereins „Brücken bauen“, seit der Gründung im Januar 2013 ist er im Vorstand aktiv, kämpfte zuvor bereits im Förderkreis Elbbrücke für den Bau einer festen Querung über den Fluss. Nun macht der 72-Jährige den Platz in der ersten Reihe des Vereins frei, wird sich bei der Mitgliederversammlung am morgigen Donnerstag in Neuhaus nicht noch einmal zur Wahl stellen. Er wolle kürzer treten, denn in letzter Zeit habe es einige gesundheitliche Warnsignale gegeben. „Außerdem verlangen unsere Enkelkinder nach uns“, sagt er.

„Endlich wieder eine Mehrheit für den Bau“

Es sei ein „schöner Moment“, um als Vorsitzender abzutreten, sagt Sohst. „Denn mit dem Kreistagsbeschluss am 24. September gab es eine Zäsur in der Geschichte der Brückenplanung und damit endlich wieder eine Mehrheit für den Bau.“ Nun sei es an seinem Nachfolger, die weiteren Entwicklungen und die Umsetzung des Beschlusses sorgfältig zu beobachten.

Einen Kandidaten für den Posten gibt es bereits: Der bisherige Schatzmeister, Marco Puls aus Neuhaus, wird laut Sohst seinen Hut in den Ring werfen. Als Schatzmeisterin nachrücken könnte mit dem Votum der Mitglieder die Neuhauserin Beate Wisniewski. Auch Holger Haul wird sein Amt als zweiter Vorsitzender zur Verfügung stellen. „Da arbeiten wir gerade noch an einer Nachfolge“, sagt Sohst.

Weiteres zentrales Thema der Versammlung wird neben den Neuwahlen ein Vortrag der Walmsburgerin Helga Dreyer sein. Ihr Thema: „Wie erklärt sich, dass das Land Niedersachsen hinsichtlich gezahlter Solidarpaktmittel des Bundes an das Land Mecklenburg-Vorpommern Ansprüche auf Beteiligung herleiten kann?“ off

Die Versammlung beginnt um 18.30 Uhr im Hotel Hannover, Parkstraße 1 in Neuhaus.