Aktuell
Home | Lokales | Adendorf | Applaus auch vom Dschungelkönig
Die neue Eiskönigin Jacqueline Dittmers mit ihrer Vorgängerin Anna Tommrich (r.) und der Zweitplatzierten Pia Karls. Foto: t&w

Applaus auch vom Dschungelkönig

Adendorf. Es gibt jede Menge Weinköniginnen, auch Rosen – und Heideköniginnen sind keine Seltenheit. Aber eine Eiskönigin – glaubt man der Liste „Deutsche Königinnen“ auf der gleichnamigen Internetseite – wird nur in Adendorf gekürt. Und die heißt seit Sonntag Jacqueline Dittmers.

Nach drei Vorstellungsrunden in unterschiedlicher Garderobe und reichlich Rahmenprogramm bekam die 18-Jährige Adendorferin im Castanea-Resort zunächst die Schärpe umgehängt und dann von ihrer Vorgängerin Anna Tommrich (20) die Krone aufgesetzt. Bei ihren repräsentativen Auftritten an ihrer Seite haben wird sie Pia Karls (20) aus Brietlingen – „Eisprinzessin wird man automatisch als Zweitplatzierte“, erklärt die 20-Jährige.

Spontan zur Wahl angemeldet

Gekannt haben sich die beiden vorher nicht. Pia Karls, die als Veranstaltungskoordinatorin im Castanea arbeitet, hatte sich kurzentschlossen erst am Mittwoch für Wahl angemeldet, Jacqueline Dittmers eine Woche früher: „Ich bin von den Veranstaltern gefragt worden, ob ich mitmachen will.“ Lange überlegen musste sie nicht – „mich hat dann schon ein gewisser Ehrgeiz gepackt.“

Jacqueline Dittmers hat in diesem Sommer in Scharnebeck ihr Abitur gemeistert. Im Herbst kommenden des Jahres will die 18-Jährige in Hamburg ein Biologie-Studium beginnen. Bis dahin arbeitet sie in einem Adendorfer Supermarkt. Ihre große Leidenschaft in der Freizeit ist das Reiten.

„Nur wegen Menderes hier“

Am meistem freuen sich die Königin und die Prinzessin jetzt auf ihre repräsentativen Auftritte, „viele Menschen kennenzulernen, Gesichter, Städte, Dörfer.“ Und natürlich auf das Königinnentreffen beim Ministerpräsidenten, der einmal im Jahr ins Gästehaus der Landesregierung einlädt, um den Hoheiten – Niedersachsen hat der besagten Liste zufolge 32 – seinen Dank für ihre ehrenamtliche Arbeit im Dienste ihrer Heimatregionen auszusprechen.

Vor der Krönung der beiden jungen Frauen hatte aber ein anderer Regent seinen großen Auftritt: Menderes Bağcı, Dschungelkönig von 2016, ewiger DSDS-Kandidat und in Adendorf Mitglied der Jury, sang, tanzte und ließ sich feiern. Anschließend gab der 33-Jährige mit Kult-Status Autogramme und – noch viel wichtiger – posierte mit seinen jungen und auch älteren Fans für Selfies.

„Ein netter Typ“, sind sich die Königin und die Prinzessin einig. Ein Foto mit dem Sänger hat sich auch Jacqueline Dittmers geholt. Sie gucke DSDS fast immer, erklärt sie und scherzt: „Eigentlich bin ich nur wegen Menderes hier.“

Von Klaus Bohlmann

Zur Person

Menderes Bağcı

Er steht sichtlich gern auf der Bühne, weiß das Publikum für sich einzunehmen, aber dass Menderes ein wirklich hervorragender Sänger ist, werden wohl nur eingefleischte Fans so wahrnehmen. Unzählige Male ist der 33-Jährige seit 2002 bei Dieter Bohlens Casting-Show DSDS angetreten. Mehrmals hat er auch den begehrten Recall-Zettel ergattert, aber ganz gereicht hat es nie. Wegen einer neu eingeführten Altersgrenze muss Menderes diese Hoffnung jetzt aufgeben. Einen Titel hat er jedoch gewonnen: 2016 wurde er Dschungelkönig.