Aktuell
Home | Lokales | Aus dem Verkehr gezogen
Oberkommissar Thomas Schmidt stoppt Autos zur Drogenkontrolle an der Bockelmannstraße. (Foto: t&w)

Aus dem Verkehr gezogen

Lüneburg. Immer wieder spielen Alkohol und Rauschgift bei Unfällen eine Rolle, gestern Abend setzte die Polizei in Stadt und Kreis auf eine Großkontrolle. So wie hier an der Bockelmannstraße, wo Oberkommissar Thomas Schmidt und seine Kollegen Autofahrer stoppten, sah es auch in Höhe des Johanneums aus. Mobile Teams in Zivil und Uniform überwachten Straßen. Mehr als 60 Beamte waren mit Drogenhunden im Einsatz. Die Lüneburger Ordnungshüter wurden Kollegen aus Celle, Winsen, Hannover und von der Bereitschaftspolizei unterstützt. Insgesamt zehn Fahrer sollen laut Polizei unter Drogeneinfluss gefahren sein, vier weitere waren angetrunken unterwegs. Parallel leiteten die Beamten 13 Strafverfahren wegen Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz sowie zwei Verfahren wegen des Verstoßes gegen das Waffengesetz ein. Insgesamt 16 Fahrer ertappten die Beamten ohne gültige Fahrerlaubnis und auch 28 allgemeine Verkehrsordnungswidrigkeiten (nach der StVO bzw. StVZO) wurden geahndet.

Zudem gingen den Beamten zwei Fahrer mit gefälschten Führerscheinen ins Netz. Ein 49 Jahre alte griechischer Staatsbürger wurde daher noch vor Ort festgenommen. In seinem Wagen fand die Polizei darüber hinaus noch zwei gestohlene Kennzeichen aus Hamburg. Die Kontrollen werden in den nächsten Tagen fortgesetzt. ca/lz

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.