Aktuell
Home | Lokales | Brandstiftung in Kaltenmoorer Sportsbar
Eine Bar in der Julius-Leber-Straße ist in der Nacht zum Sonnabend angezündet worden. (Foto: ca)

Brandstiftung in Kaltenmoorer Sportsbar

Lüneburg. In der Nacht zum Sonnabend brannte eine „Sports/Shisha-Bar“ in der Julius-Leber-Straße vollständig aus. Die Polizei ermittelt wegen Brandstiftung. Zeugenaussagen zufolge haben zwei Täter um ca. 3:35 Uhr die Scheiben der Bar eingeschlagen und den Innenraum mithilfe eines Brandsatzes angezündet. Die Täter konnten flüchten. Die Bar brannte komplett auf, den Schaden schätzt die Polizei auf 100.000 Euro.

Kai Richter, Sprecher der Lüneburger Polizei: „Zu Spekulationen zur Motivlage für die Brandstiftung beteiligt sich die Polizei nicht. Die Ermittlungen, die aktuell in verschiedenste Richtungen gehen könnten, dauern mit Nachdruck an.“ Angehörige der Familie, die die Bar betreibt, stehen derzeit als Zeugen im Schießerei-Prozess von Kaltenmoor als Zeugen.

Die beiden Täter werden von mehreren Augenzeugen wie folgt beschrieben: ca. 180cm groß, kräftige/athletische Figur, dunkel gekleidet mit Kapuzenshirts/-jacken (Kapuzen über dem Kopf).

Wenige Stunden vor der Brandstiftung brannte in der Theodor-Heuss-Straße ein Auto komplett aus. Die Polizei kann aktuell weder Brandstiftung noch einen technischen Defekt ausschließen.

Die Polizei will verstärkt Streife fahren. Sie sieht keine ähnliche Situation wie nach den Schüssen am Klinikum vor vier Jahren. Damals sicherte Bereitschaftspolizei diverse Objekte. Das ist derzeit nicht geplant. ca/lz