Aktuell
Home | Lokales | Kreistag sagt ‚Ja‘ zur Arena
In der heutigen Kreistagssitzung soll u.a. über die Arena "Lüneburger Land" abgestimmt werden. (Foto: A/t&w)

Kreistag sagt ‚Ja‘ zur Arena

Lüneburg. Zum letzten Mal im Jahr 2018 tagt am heutigen Montag der Lüneburger Kreistag. Besonders spannend: Die Entscheidung für oder gegen die Arena „Lüneburger Land“ soll heute fallen.

Aus der Ratssitzung twittert für die LZ Chefredakteur Marc Rath. 

+ + + Live-Ticker + + +

18.44 Uhr: Arena kann gebaut werden. Kreistag stimmt mit 38 Ja- bei 18 Nein-Stimmen zu.

18:40 Uhr: Berni Wiemann (FDP) zur . „Wir sind in einer Zeit des Innehaltens. Vielleicht wäre es sinnvoll, noch einmal nachzudenken, was wir hier abliefern wollen.“

18:36 Uhr: „Projektmanagement der Verwaltung war alles andere als gut, doch diese Minderleistung kann nicht der Grund, jetzt nicht zuzustimmen“ – Alexander Blume (CDU) in der -Diskussion im

18:35 Uhr: Berni Wiemann (FDP) zur : „Lüneburg braucht nicht diese Arena. Was wir hier abgeliefert haben, ist eine Witznummer. Es gibt bis heute Fragen, die noch nicht beantwortet sind.“

18:25 Uhr: Blume (CDU): „Wir sehen die als große Chance für die Region. Wir müssen Lüneburg attraktiv machen für Menschen, die hier arbeiten und leben wollen. Lüneburg muss da liefern. Die Roten Rosen sind bald Geschichte. Wenn nicht jetzt, wann dann.“

18:24 Uhr: Alexander Blume (CDU): „Ich stehe hier heute für die deutliche Mehrheit meiner Fraktion. Wir werden für die stimmen. Wir müssen immer im Zustand der Ungewissheit entscheiden. Wir wägen Chancen und Risiken, ohne genau zu wissen, ob sie eintreffen.“

18:23 Uhr: Christoph Podstawa (Linke): Bei der ist die langfristige Kosten-Nutzen-Rechnung völlig aus den Fugen geraten. Es ist nicht Aufgabe der öffentlichen Hand, den Veranstaltungsbetrieb abzusichern. Wir subventionieren gerne den Breitensport, aber nicht ein privates Unternehmen.

18:20 Uhr: Subke (AfD) zu : Wir sind unter 10 Millionen gestartet. Jetzt sind wir bei 20 Millionen – ohne Sicherheiten. Wir meinen, es müssten erst alle Kosten vorliegen, bevor wir sie beschließen.“ Bei Projekt dieser Größe müssten auch Details der Verträge transparenter werden.

18:17 Uhr: Harald Subke (AfD): „Wir haben den Bau dieser Arena stets abgelehnt. Aber wir brauchen eine, aber auf der vorlegenden Basis können wir nicht entscheiden. Es sind keinerlei Sicherheiten eingerechnet.“ Ort und Form des Grundstücks seien nicht geeignet.

18:15 Uhr: Gisela Plaschka (FDP) zur : „Wir reden seit über sechs Jahren über eine Halle. Das sollte reichen.“ ständige neue Kostenberechnungen seien „verwirrend“ gewesen, aber: „Lassen Sie uns das Projekt jetzt endlich beschließen.“

18:13 Uhr: „Wir hätten das Projekt früher stoppen müssen. Oder aus der Verwaltung aus der Hand nehmen“- Michael Gaus (Grüne) begründet, warum Grüne mehrheitlich die Verwaltungsvorlage zur ablehnen wird.

18:13 Uhr: „Dass wir das so schnell erleben würden, hätte ich nicht gedacht. Eher, dass Jamaika Fußball-Weltmeister wird.“ – CDU-Fraktionschef Dubber räumt aber ein, dass „viel, viel Glück“ zur Entschuldung des beigetragen habe.

18:12 Uhr: Besondere vorweihnachtliche Bescherung im für die Verwaltung des : Bis auf die AfD (trotz gegenteiliger Ankündigung ihres Fraktionschefs) stimmen alle Mitglieder dem für 2019 zu.

18:08 Uhr: SPD-Fraktionschef Kamp zur : „Die SPD-Fraktion ist einstimmig der Meinung, dass die Halle so wie sie geplant worden ist gebaut werden soll. Lüneburg braucht diese Halle. Die Lüneburger haben Sie verdient. Und insbesondere die SVG. Es muss eine Arena der Möglichkeiten sein.“

18:07 Uhr: Michael Gaus (Grüne) zur : „Wir sind für eine Halle, aber was man will, muss man auch können.“ Steigerung erinnere als eierlegende Wollmilch-Eventsau. „Wir haben das Finanzieurngskonzept nicht der aktuellen Entwicklung angepasst.“

18:06 Uhr: Wenn der SPD-Fraktionschef in der CDU-Geschäftsstelle ein Plakat entdeckt, auf dem steht „Ja zur “ -Kamp appelliert im an die CDU-Fraktion der Arena jetzt auch zustimmen „oder wenigstens zu enthalten“.

18:05 Uhr: „Mir kommt es so vor, als wenn jemand aus der Privatinsolvenz kommt und sich einen Ferrari kauft, weil er in Auto brauche“ -CDU-Fraktionschef Dubber im zur

18:01 Uhr: CDU-Fraktionschef Günter Dubber kündigt im Kreistag bei der unterschiedliches Abstimmungsverhalten seiner Fraktion an. Er als Kritiker hält Projekt in der Form für zu groß und nicht zu stemmen. „Ich befürchte, wir sind noch lange, lange nicht am Ende angekommen.“

17:49 Uhr: SPD-Fraktionschef Kamp: „Wenn wir die nicht hinbekommen, wird es heißen, wie blöd sind die denn.“ Vorsteuer-Diskussion könne kein Argument sein. „Entscheidend sind die Landkreis-Finanzen. Und die sehen gut aus.“

17:41 Uhr: Das sei keine Friss-oder-stirb-Vorlage, entgegnet Landrat Manfred Nahrstedt auf LZ-Berichterstattung und lobt die Premium-Bedeutung der im

17.34 Uhr: Landrat Nahrstedt eröffnet Debatte zur : für diese Entscheidung bedarf es Mut. Er ist überzeugt: „Wir werden das Geld zurückbekommen.“

17:22 Uhr: Nach SPD, CDU, Grüne, FDP und AfD signalisiert auch Linke-Fraktionschef Frank Stoll die Zustimmung seiner Fraktion zum 2019 für den . ÖPNV, Breitband, Bahnanbindung nach Bleckede seien auf den Weg gebracht. Defizite sieht er aber im sozialen Wohnungsbau.

17:15 Uhr: AfD-Fraktionschef Christian-Eberhard Niemeyer im in der Diskussion zum Haushalt 2019: Künftig sollte mehr Geld für Sanierung von Straßen und den Bau von Ortsumgehungen zur Verfügung stehen.

17:09 Uhr: „Das ist doch ein Furz bei der Größe des Landkreises“ – FDP-Fraktionschefin Plaschka rechtfertigt die vier neuen Blitzer für 2019 im

17:06 Uhr: FDP-Fraktionschefin Gisela Plaschka bedauert, dass im Kreishaushalt 2019 des kaum etwas außer den Pflichtaufgaben finanzierbar ist. Die rund eine Million Euro seien „wie eine dünne Eisschicht auf einem tiefen, dunklen Ozean“.

16:59 Uhr: Grünen-Fraktionschefin Petra Kruse-Runge zum Kreishaushalt 2019 : „Wir sollten die sehr gute Finanzlage ausnutzen, zukunftsfähige Schritte einzuleiten“. Aus ihrer Sicht gehe es auch um Maßnahmen gegen den Klimawandel und deren Folgen.

16:45 Uhr: CDU-Fraktionschef Günter Dubber zum 2019: „Eigentlich können wir heute die Sektkorken knallen lassen“ – der Landkreis ist ohne Auflagen wieder handlungsfähig.

16:36 Uhr: „Es ist Geld für die da“, sagt SPD-Fraktionschef Kamp und spricht im Kreistag mit Blick auf den Abbau der Kredite von einer „Erfolgsstory“ im .

16:32 Uhr: „Der Kreistag als Kollektiv“ – SPD-Fraktionschef Kamp im : „Es war immer der Wille, es gemeinsam zu machen“, lobte er, dass die Beratungen fraktionsübergreifend „ohne Getöse“ und „konstruktiv“ gelaufen seien.

16:32 Uhr:  im – SPD-Fraktionschef Franz-Josef Kamp erwartet nahezu Einstimmigkeit beim Etat für 2019. „Zum Showdown kommt es erst später“, sagt er mit Blick auf die .

16:22 Uhr: Landrat Manfred Nahrstedt zum Auftakt der im : „Erstmals nach 25 Jahren können wir wieder Investitionsschulden abbauen.“

16:22 Uhr:  : Wechsel im der nach nur einem halben Jahr – Christoph-Eberhard Niemeyer löst Frank Rinck ab.

16:20 Uhr:  : Wechsel im der nach nur einem halben Jahr – Christoph-Eberhard Niemeyer löst Frank Rinck ab.

16:10 Uhr: Gleich geht es los: des tagt zum letzten Mal in 2018. Besonders spannend TOP 12 – der -Beschluss. Alles weitere hier im

https://www.landeszeitung.de/blog/lokales/2170472-showdown-im-kreistag?fbclid=IwAR2O8OiPzFdkFqLvA66tqfdFU9wRRevIRuB_HlXS0mu7XYxhfH4Gy34VP2Q