Donnerstag , 19. September 2019
Aktuell
Home | Lokales | Amelinghausen | Einmal einen Husky herzen
Gudrun und Georg Thomalla lieben es, mit ihren Huskys zu schmusen. Um ihren Tieren, aber auch benachteiligten Menschen mehr Aufmerksamkeit zu schenken, laden sie ab sofort zum Hundekuscheln nach Wetzen ein. Wer möchte, kann sich außerdem für eine Ausfahrt mit dem Schlittenhundegespann anmelden. Foto: phs

Einmal einen Husky herzen

Wetzen. Schon von weitem schlägt den Besuchern lautes Freudengeheul entgegen. Einmal am Gehege angekommen, springen fünf Huskys schwanzwedelnd am Zaun hoch, stecken erwartungsvoll ihre Köpfe durch die weiten Maschen und schlecken den Gästen die Hände ab. „Diese Hunde sind sehr menschenbezogen“, sagt Besitzer Georg Thomalla, „sie brauchen viel Aufmerksamkeit und wollen richtig durchgeschmust werden.“ Aus diesem Grund fingen er und seine Frau Gudrun vor fünf Jahren damit an, Hundeliebhaber nach Bullendorf einzuladen. Nun ist das Ehepaar mit seiner Husky-Ranch nach Wetzen umgezogen – und will auch dort weiterhin Hundeskuscheln und Schlittenfahrten anbieten.

Gewinn für Hund und Mensch

„Für unsere Hunde ist das eine tolle Gelegenheit, weite Strecken zu laufen und die Aufmerksamkeit zu bekommen, die sie brauchen“, erklärt Georg Thomalla. Aber nicht nur seinen Huskys möchte der 65-Jährige etwas Gutes tun. Seine Frau hat als ehemalige Altenpflegerin mit eigenen Augen erlebt, welch positive Ausstrahlung ihre Hunde auf Menschen haben. Deshalb wollen die Thomallas mit ihrem Angebot vor allem ältere und benachteiligte Menschen sowie Kinder ansprechen. „Oft bekommen diese Leute selbst nicht so viel Aufmerksamkeit“, wissen die beiden. „Wenn unsere Hunde sie freudig begrüßen, haben manche Tränen in den Augen, andere lachen lauthals und sind sofort gut drauf.“

Diese Glücksmomente mitzuerleben, ist für das Paar ein wichtiger Antrieb, um weiterzumachen – trotz einiger Rückschläge. Denn der Umzug nach Wetzen war für Mensch und Tier nicht leicht. „Unser Haus in Bullendorf wurde verkauft und wir mussten uns eine neue Bleibe suchen“, erzählt Gudrun Thomalla. „Sechs Monate haben wir gesucht, bis wir etwas Passendes gefunden hatten. Viele Vermieter sagten zu uns: Ihr könnt gerne kommen, aber eure Hunde müsst ihr verkaufen.“ Für das tierliebe Paar unvorstellbar.

Schwieriger Umzug auch für die Huskys

Die Thomallas gaben nicht auf und wurden schließlich in Wetzen, einem Ortsteil der Gemeinde Oldendorf/Luhe, fündig. Während Georg Thomalla auf dem neuen Grundstück Zäune hochzog und eine Holzhütte für seine Vierbeiner zimmerte, blieben die Huskys in Bullendorf. Erst als das Gehege in Wetzen fertig war, konnten auch Anouk, Flocke, Sioux, Apache und Zorro endlich umziehen. Die Eingewöhnung im neuen Domizil fiel schwer. Tagelang kämpften die Rudeltiere um die besten Plätze in der Hütte, bissen um sich und knurrten. Inzwischen jedoch ist Ruhe eingekehrt. Alle haben ihren Platz gefunden und warten sehnsüchtig auf Streicheleinheiten.

Wer ebenfalls vom Freudengeheul der Huskys empfangen werden oder sogar eine Ausfahrt mit dem Schlittenhundegespann wagen möchte, kann unter (0174) 8252438 einen Termin mit Georg Thomalla vereinbaren.

Von Emilia Püschel