Aktuell
Home | Lokales | Polizei schießt unbeabsichtigt

Polizei schießt unbeabsichtigt

Garlstorf. Der Unfall ging glücklicherweise glimpflich aus: Bei einem Schießtraining der Polizei auf einer Anlage in Garlstorf hat sich am Dienstagmorgen in einem Vorraum unbeabsichtigt ein Schuss gelöst. Die Übungsmunition schlug in Fliesen ein und zersplitterte. Drei Beamte wurden getroffen und leicht verletzt. „Die Kollegen kamen in Krankenhaus in Winsen, konnten es aber wieder verlassen“, berichtet Polizeisprecher Mathias Fossenberger. Beamte aus Salzhausen nahmen das Geschehen auf. Der Ablauf werde noch ermittelt, die betreffende Kollegin sei noch nicht zur Sache gehört worden.

Betrügerische Gärtner

Lüneburg. Die Männer sollten am Montagnachmittag den Garten eines 52-Jährigen Auf den Sandbergen in Hagen in Ordnung bringen. Dafür knöpften sie dem behinderten Mann mehrere Tausend Euro ab. Die Polizei wertet es als Betrug. Darüber hinaus stahlen sie dem Mann noch einige Hundert Euro. Der Haupttäter habe südländisch gewirkt und sei vermutlich Mitte 30, heißt es von der Polizei. Die Ermittler hoffen nun auf Zeugen, die einen blauen Transporter und dessen Kennzeichen gesehen haben. Der Wagen könnte auch an der Richard-Brauer-Straße geparkt haben.
Hinweise: (04131) 83062215.

Bekifft am Steuer

Lüneburg. Die Polizei hat am Montag zwei Autofahrer kontrolliert, die vermutlich unter Drogeneinfluss standen. Auf der Thorner Straße am Kreideberg war ein 36-Jähriger in einen Auffahrunfall verwickelt. Der VW-Fahrer besitzt keinen Führerschein. An der Hamburger Straße fiel ein 29-Jähriger in einem Ford auf, auch er musste sich einem Drogentest stellen. ca

Den ausführlichen Polizeibericht lesen Sie am Mittwoch in der LZ.