Aktuell
Home | Lokales | „Kompliment, super gemacht!“
Jantje Fischhold nimmt mit dem Mikrofon den Dialog von Paula (l.) und Pinar auf. Foto: t&w

„Kompliment, super gemacht!“

Neetze. Paula und Pinar verlassen fluchend den Klassenraum und knallen beim Rausgehen die Tür zu. „Unverschämt. Das ist nun der Dank. Also sowas. Ich glaub‘s ja nicht“, lassen die Mädchen ihrem Frust freien Lauf. Die beiden Drittklässler dürfen das und erhalten sogar noch Lob für ihren erbosten Auftritt.

„Ein neuer Fall für Tiger Vier“

„Kompliment. Super gemacht!“, sagt Jantje Fischhold, nachdem sie die Stopp-Taste des Mikrofons, das sie in ihrer rechten Hand hält, gedrückt hat. Die Reporterin für das Kinderprogramm Mikado des Radiosenders NDR Info produziert mit den Kindern der 3. Klassen an der Grundschule in Neetze ein Hörspiel, das Producer Alexander Gerhardt technisch noch vor Ort zur Hörfassung aufarbeitet und auf eine CD brennt, die in der Schule zum Anhören bleibt.

„Die Sache mit dem Radio – Ein neuer Fall für Tiger Vier“: Diese Geschichte spielen die beiden NDR-Mitarbeiter an der Grundschule zusammen mit den Mädchen und Jungen ein. „Hörspiel in der Schule“ heißt das Unterrichtsprojekt des Norddeutschen Rundfunks, das die Hörspiel-Elemente Stimme, Text, Musik und Geräusche näherbringt und die Fantasie anregen soll. „Wir wollen das Interesse fürs Hörspiel im Radio wecken und den Kindern zeigen, dass es auch noch andere Dinge neben Fernsehen und Internet gibt, die spannend sind, unterhalten und Spaß machen“, erklärt Jantje Fischhold. Überdies soll die Medienkompetenz der Mädchen und Jungen gestärkt werden.

NDR-Aktion ist sehr gefragt

Wie werden Figuren charakterisiert? Wie entsteht eine romantische oder dramatische Atmosphäre? Wie hört sich prasselnder Regen, knisterndes Feuer oder Hufgetrappel eigentlich an? Durch welche Geräusche oder Musik wird Stimmung geschaffen? Über gezieltes Zuhören lernen Schüler, anders zu hören und wahrzunehmen.

Die Aktion des Senders ist gefragt. Mehr als 500 Anmeldungen von Schulen aus ganz Norddeutschland sind eingegangen, darunter allein 250 aus Niedersachsen. Eine davon war die Bewerbung aus Neetze, die Lehrerin Frauke Thiele eingereicht hatte. Mit Erfolg, sie wurde ausgelost, die Grundschule darf als eine von 50 Schulen in diesem Jahr ein Hörspiel produzieren.

„Das Projekt soll die Kinder motivieren, mit Freude vorzulesen. Sie lernen, dabei ihre Stimmen zu nutzen und verschiedene Gefühle in sie hineinzulegen wie zum Beispiel Traurigkeit, Stress oder Aufregung“, sagt Frauke Thiele. Auch sollen sie ihr schauspielerisches Talent entdecken und zeigen.

Kinder gehen in ihrer Rolle auf

Das machen sie dann auch mit Begeisterung, als Jantje Fischhold ihnen das Mikrofon vor die Nase hält und sie ihren Text in dieses hineinsprechen. Die Kinder gehen in ihrer Rolle auf, sind nicht nur Sprecher der einzelnen Charaktere wie etwa Ermittler, Partygäste, Zeugen, Polizisten und Täter. Mit entsprechender Mimik und Gestik spielen sie die Figuren und verleihen ihnen dadurch unwillkürlich die passenden Stimmen, die für das Hörspiel nötig sind, stets angefeuert und motiviert von der NDR-Mitarbeiterin. „Das klappt wunderbar“, freut sich Lehrerin Frauke Thiele über ihre Schützlinge.

Das Hörspiel der Neetzer Schüler gibt es in einigen Tagen im Internet auf www.ndr.de/kultur/hoerspiel/hoerspiel_in_der_schule/Alle-Mini-Hoerspiele,hoerspielinderschulearchiv100.html zu hören.

Von Stefan Bohlmann