Aktuell
Home | Lokales | Bleckede | Füllhorn über dem Biosphaerium Elbtalaue
Das Biosphaerium zeigt auch die Fischvielfalt der Elbe. Foto: Privat

Füllhorn über dem Biosphaerium Elbtalaue

Bleckede. Innerhalb weniger Tage hat die Stadt Bleckede gleich zwei Zusagen zur Förderung des Biosphaeriums Elbtalaue erhalten: Sowohl die Niedersächsische Bingo-Umweltstiftung als auch der Förderfonds Bleckede/Ostkreis der Sparkassenstiftung Lüneburg unterstützen die geplante Erneuerung eines Ausstellungsbereiches für das Biosphärenreservat „Niedersächsische Elbtalaue“. Die Niedersächsische Bingo-Umweltstiftung stellt dafür 25.000 Euro, der Förderfonds Bleckede/Ostkreis der Sparkassenstiftung Lüneburg 12.000 Euro zur Verfügung. Die Stadt Bleckede selbst will 30.000 Euro für das Projekt in die Hand nehmen. Weitere Mittel erhofft sie sich aus der Förderrichtlinie „Landschaftswerte“ des Landes Niedersachsen, über die voraussichtlich im Frühjahr 2019 entschieden wird. Losgehen soll es dann im Herbst 2019.

Zentrale Informationsstelle über das Biosphärenreservat

Ein erstes Konzept zur Neugestaltung eines Ausstellungsraumes im Erdgeschoss des Haupthauses steht bereits. Ziel der Neugestaltung sei es, einen aktuellen Einstieg in die Aufgaben der UNESCO-Biosphärenreservate zu geben sowie die Besonderheiten des Biosphärenreservats „Niedersächsische Elbtalaue“ darzustellen, heißt es von der Stadt Bleckede. „Wir verstehen diesen Biosphärenraum als zentrale Informationsstelle über das Biosphärenreservat und damit als einen Ausgangspunkt für Führungen und Bildungsprogramme“, sagt Bürgermeister Jens Böther.

Das Biosphaerium Elbtalaue, Informationszentrum für das Biosphärenreservat „Niedersächsische Elbtalaue“, bietet Begegnungen mit Tieren, die sich sonst eher rar machen. So beherbergt das Biosphaerium ein Aquarium mit Elbfischen von Aal bis Zander und ermöglicht die Beobachtung eines Biberpärchens im Wasser, an Land oder in ihrer Burg. In der über 1000 qm großen Ausstellung zur Vogel- und Wasserwelt der Elbe laden zahlreiche Stationen große und kleine Besucher zum Mitmachen ein. Ein 20 Meter hoher Aussichtsturm ermöglicht einen Blick weit über die Elbe und das Deichvorland. Rund 25.000 Gäste besuchen das Biosphaerium jährlich. lz

Weitere Informationen unter www.biosphaerium.de