Aktuell
Home | Lokales | Polizei sucht in Waldstück weiter nach Katrin Konert
Die Polizei durchsucht weiterhin ein Gebiet bei Bergen (Dumme). Laut eines anonymen Hinweisgebers soll dort der Leichnam Katrin Konerts verscharrt worden sein. (Foto: Polizei)

Polizei sucht in Waldstück weiter nach Katrin Konert

Bergen/Dumme. Auf der Suche nach der Leiche der seit 2001 vermissten Katrin Konert hat die Polizei am Dienstag Grabungsarbeiten in einem Waldstück im Landkreis Lüchow-Dannenberg fortgesetzt. Dabei seien auch zwei Minibagger zum Einsatz gekommen, sagte ein Polizeisprecher. Für den Fall, dass die mehr als 40 Einsatzkräfte auf konkrete Spuren stoßen würden, waren Polizeihunde vor Ort. Zunächst berichtete die Polizei nicht von konkreten Entdeckungen, die Arbeiten dauerten an.

Katrin Konert war am 1. Januar 2001 in Bergen an der Dumme verschwunden. Die Polizei geht von einem Tötungsdelikt aus, die Ermittlungen waren zuletzt neu aufgenommen worden. Die Sondierungs- und Grabungsarbeiten nahe Bergen an der Dumme hatten nach einem anonymen Hinweis am Montag begonnen.

Anonymer Hinweis aus dem Netz

Per Internet war bereits im Dezember ein anonymer Hinweis auf einen möglichen Ablageort des Leichnams eingegangen. Ob es sich dabei um eine relevante Spur oder ob es sich um eine Irreführung durch einen falschen Hinweis handele, konnte bislang nicht abschließend bewertet werden, erklärte die Polizei. Dazu sei die Suchmaßnahme erforderlich gewesen. Die Polizei bat den Hinweisgeber erneut Kontakt mit den Ermittlern aufzunehmen, gegebenenfalls anonym.

Die Polizei hatte im vergangenen Oktober einen Neustart der Ermittlungen angekündigt. So wurde eine von Profilern beratene Gruppe mit acht Beamten eingerichtet, die Belohnung wurde auf 10 000 Euro verdoppelt. Außerdem startete die Polizei eine Flugblattaktion und ging von Tür zu Tür. Seit Oktober gingen laut Polizeiangaben mehr als 90 Hinweise und Spuren ein. dpa