Aktuell
Home | Lokales | Adendorf | Kurze Pause auf der Arena-Baustelle
Die Erdarbeiten auf der Arena-Baustelle an der Lüner Rennbahn mussten kurzzeitig wegen Frosts ausgesetzt werden.

Kurze Pause auf der Arena-Baustelle

Adendorf. Die Erdbauarbeiten auf dem Gelände der geplanten Arena Lüneburger Land mussten angesichts der aktuellen Minus-Temperaturen nur kurzzeitig pausieren. D er zuständige Tiefbauer hatte wegen des Frostes zunächst Schlechtwetter angemeldet, sagte auf LZ-Nachfrage Thies Ockelmann vom bauleitenden Projektbüro „Ernst² Architekten“, Standort Hamburg. „Wegen des Frostes haben wir die Arbeiten am Keller jetzt zurückgestellt.“ Im Fokus stünden nun die Streifenfundamente in der Fläche.

Rund 15.500 Quadratmeter groß

Die Bagger und Raupen hatten vor 14 Tagen damit begonnen, auf dem rund 15.500 Quadratmeter großen Areal mehrere Tausend Kubikmeter Erde zu bewegen. Aus der Luft sind nun auf dem Gelände an der Lüner Rennbahn die ersten Umrisse der geplanten Veranstaltungshalle für Kultur- und Sportveranstaltungen zu erkennen. dth

Mehr dazu:

Kreistag sagt ‚Ja‘ zur Arena

Arena-Bau liegt jetzt knapp unter 20 Millionen Euro

Schreiben des Finanzamts lässt Arena-Pläne wanken

Fragezeichen hinter dem Arena-Bau

Arena-Bau beschlossen – doch nur unter Vorbehalt

Am Anfang war der Ball – kommt jetzt die Arena?

Arena-Beschluss naht

Arena-Kosten steigen

Kreistag stellt Weichen für Brücke und Arena

Stadtrat gibt mehr Geld für die Arena

Es wird teurer bei der Lüneburger Arena