Aktuell
Home | Lokales | Paketdienste im Visier
Polizei und Zoll kontrollieren die Fahrer von Paketdiensten an der Aral-Tankstelle in der Goseburg. Foto: Polizei

Paketdienste im Visier

Lüneburg/Barendorf. Führerschein und Papiere stammen auf Bulgarien – und sind nach Meinung der Polizei gefälscht. Der 21 Jahre alte Kurierfahrer aus dem Kreis Uelzen muss nun mit einem Strafverfahren rechen. Polizei und Zoll haben am Donnerstagabend die Fahrer von Paketdiensten ins Visier genommen. Elf Fahrzeuge wurden gestoppt. Ergebnis: vier Verstöße. Neben der Urkundenfälschung, ging es unter anderem um einen Verstoß gegen das Aufenthaltsgesetz. Die Behörden kündigen weitere Kontrollen an. Zudem hat die Polizei in den Gemeinden der Ostheide Autofahrer gestoppt. Einer hatte während der Fahrt mit dem Mobiltelefon hantiert, drei hatten ihren TÜV-Termin versäumt und zwei waren zu schnell unterwegs.

Polizeibericht

Adendorf. In der Nacht zu Donnerstag haben vermutlich reisende Täter aus Autos in Bardowick Airbags und Navigationsgeräte ausgebaut, jetzt traf es mindestens sieben Autofahrer in Adendorf. Die Wagen stand im Bereich des Golfplatzes. Die Polizei vermutet einen Zusammenhang, der Schaden geht in die Tausende. Die Beamten versuchen mit Kontrollen gegenzuhalten: So nahmen sie in diesem Zusammenhang und wegen der aktuell hohen Zahl von Einbrüchen den Verkehr in den Blick. Bereits am Mittwochnachmittag stoppten Beamte mit Unterstützung der Bereitschaftspolizei acht verdächtige Wagen und stellten die Personalien der Insassen fest – ohne allerdings etwas zu finden. ca

Den ausführlichen Polizeibericht lesen Sie am Sonnabend in der LZ.