Aktuell
Home | Lokales | Mann an der Spangenbergstraße überfallen
Gasflasche aufgedreht
Zeugen stellten am Donnerstag in einem Wäldchen nahe des Freibades einen Exhibitionisten.

Mann an der Spangenbergstraße überfallen

Lüneburg. Drei Jugendliche im Alter von 14 bis 16 Jahren stehen im Verdacht, in der Nacht zu Mittwoch an der Spangenbergstraße im Stadtteil Schützenplatz einen 53-Jährigen mit Reizgas attackiert und ihm das Portemonnaie geraubt zu haben. Auch ein Messer soll im Spiel gewesen sein, das Opfer erlitt Schnittverletzungen an der Hand. Laute Hilferufe vertrieben die Täter. Die Polizei kam später auf die Spur des Trios und legt ihm schweren Raub zur Last.

Die Jugendlichen leben in einem Heim. Von dort heißt es, dass man mit dem Opfer Kontakt aufnehmen wolle. Die drei Jungen müssten im Zweifel mit Sanktionen rechnen, es könne sein, dass man sie trenne und anderswo unterbringe. Und selbstverständlich werde man mit ihnen über die Vorwürfe reden.

Taschendiebe greifen zu

Lüneburg. Vermutlich als die 55-Jährige am Dienstag gegen 14 Uhr auf dem Sand durch eine Gruppe Jugendlicher zu einer Arztpraxis ging, haben ihr diese die Geldbörse gestohlen. Der Schaden belaufe sich auf mehrere Hundert Euro.

Fahrer schwer verletzt

Lüneburg. Aus ungeklärter Ursache ist Mittwoch gegen 7.40 Uhr ein 61-Jähriger mit seinem Transporter in Höhe In der Süßen Heide von der Soltauer Allee abgekommen und gegen drei Bäume geprallt. Der Mann sei schwer verletzt worden, berichtet die Polizei, die prüft, ob Alkohol eine Rolle spielen könnte. Der Mann pustete 0,4 Promille. Schon tags zuvor ist am Alten Hessenweg ein Neunjähriger verletzt worden. Er fuhr mit seinem Fahrrad vermutlich unvermittelt vom Gehweg auf die Straße, ein 66-Jähriger konnte nicht mehr bremsen und fuhr ihn mit seinem Mazda an. ca

Den ausführlichen Polizeibericht lesen Sie am Donnerstag in der LZ!