Aktuell
Home | Lokales | Vergebliche Flucht
Auf der Bundesstraße 4 zwischen Lüneburg und Melbeck hat ein 23 Jahre alter Lüneburger in der Nacht zu Montag versucht, vor der Polizei zu flüchten.

Vergebliche Flucht

Lüneburg/Melbeck. Auf der Bundesstraße 4 zwischen Lüneburg und Melbeck hat ein 23 Jahre alter Lüneburger in der Nacht zu Montag versucht, vor der Polizei zu flüchten. Der junge Mann war gegen 4.45 Uhr ohne Führerschein mit einem VW Tiguan unterwegs. Als er die Polizeikontrolle bemerkte, wendete auf einem Teilstück, das nur in eine Fahrtrichtung freigegeben war und versuchte, entgegen der Fahrtrichtung abzuhauen. Dabei kollidierte der VW fast mit einem entgegenkommenden zivilen Funkstreifenwagen, er konnte nach kurzer Verfolgung im Alten Hessenweg gestoppt werden. Den jungen Mann erwarten Strafverfahren wegen Gefährdung des Straßenverkehrs und Fahrens ohne Fahrerlaubnis.

Führerschein gefälscht

Lüneburg. Die Polizei hat in der Nacht zu Montag einen 32 Jahre alten BMW-Fahrer in der Lünertorstraße gestoppt. Bei der Kontrolle des Iraners stellte sich heraus, dass der angebliche polnische Führerschein des Mannes gefälscht war. Ihn erwarten nun entsprechende Strafverfahren wegen Urkundenfälschung und Fahrens ohne Fahrerlaubnis.

Unfall mit zwei Verletzten

Deutsch Evern. Bei einer Kollision zweier Autos auf der Kreisstraße 37 sind am Sonntagnachmittag zwei Beteiligte leicht verletzt worden. Eine 58 Jahre alte Opel-Fahrerin hatte mit ihrem Corsa gegen 14 Uhr einer 61 Jahre alten Hyundai-Fahrerin die Vorfahrt genommen. Geschätzter Sachschaden: gut 13 000 Euro. lz

Den ausführlichen Polizeibericht lesen Sie am Dienstag in der LZ!