Aktuell
Home | Lokales | Lüneburgs Mängelmelder
Beim Mängelmelder können Lüneburger angeben, wenn ihnen ein Problem im Stadtgebiet aufgefallen ist. Foto: Stadt Lüneburg

Lüneburgs Mängelmelder

Lüneburg. Ob defekte Straßenlaternen, Schlaglöcher oder wild entsorgter Müll: Über die Online-Plattform „Sag’s uns einfach“ können Lüneburger der Stadtverwaltung ab sofort mitteilen, wo sie einen Mangel entdeckt haben, außerdem Ideen und Anregungen äußern, teilt die Stadtverwaltung mit.

„Wir möchten mit dem Mängelmelder direkter mit den Bürgern kommunizieren und die Arbeit der Verwaltung noch transparenter machen“, begründet Oberbürgermeister Ulrich Mädge das Ideen- und Beschwerdemanagement, das über www.hansestadtlueneburg.de/sagsunseinfach zu erreichen ist. Das Formular auf der Internetseite kann auf dem Smartphone, dem Tablet oder dem PC ausgefüllt werden. Zudem haben die Melder die Möglichkeit, ein Foto hinzuzufügen und den Standort des entdeckten Mangels auf einer Karte zu markieren.

Projekt der Bundesländer Niedersachsen, Sachsen-Anhalt und Hessen

Um die persönlichen Daten zu schützen, prüfe das Redaktionsteam im Büro des Oberbürgermeisters alle eingegebenen Meldungen vor ihrer Veröffentlichung inhaltlich und anonymisiere sie, heißt es in einer Pressemitteilung. Danach stünden die Meldungen allen Nutzern der Internetseite zur Verfügung. Ein Ampelsystem zeige an, ob der Fall noch in Bearbeitung oder bereits abgeschlossen ist. Zudem hat die Verwaltung die Möglichkeit, auf dieser Plattform über den aktuellen Stand zu informieren.

Acht Kategorien, in denen Hinweise gegeben werden können, sind voreingestellt, können bei Bedarf aber noch erweitert werden. Die Auswahl wurde danach getroffen, in welchen Bereichen es in der Vergangenheit die meisten Beschwerden und Anregungen gegeben hat.

„Sag’s uns einfach“ ist ein gemeinsames Projekt der Bundesländer Niedersachsen, Sachsen-Anhalt und Hessen. Sie stellen es ihren Kommunen kostenfrei zur Verfügung. lz