Aktuell
Home | Lokales | 5500 Euro Schaden beim Einparken

5500 Euro Schaden beim Einparken

Lüneburg. Der Mercedesfahrer rammte mit seinem Auto am Dienstag zweimal einen Audi auf dem Parkplatz eines Einkaufsmarktes Auf den Blöcken. Dadurch richtete er einen Schaden von geschätzten 5500 Euro an. Doch das kümmerte ihn nicht, er fuhr ein Stück weiter und parkte vor dem benachbarten Baumarkt. Ein Zeuge alarmierte die Polizei.

Die leitete gegen den 84-jährigen Mercedesfahrer aus dem Kreis Lüneburg ein Strafverfahren wegen Unfallflucht ein und weist aus diesem Anlass noch einmal auf dei Rechtslage hin: Jeder, der an einem Verkehrsunfall beteiligt ist, müsse unverzüglich anhalten. Weiterhin ist er verpflichtet, anderen Beteiligten die Feststellung der Person, des Fahrzeuges und der Art der Beteiligung durch eigene Anwesenheit zu ermöglichen.

Polizeisprecher Kai Richter macht deutlich: „Bei einem Parkplatz-Ditscher zum Beispiel, muss am Unfallort eine angemessene Zeit gewartet und dann dort der eigene Name und die Anschrift hinterlassen werden, wenn niemand erschienen ist.“ Wenn niemand auftauche, müsse man den Unfall in jedem Fall bei der nächsten Polizeidienststelle mitteilen und die eigenen Daten sowie das Kennzeichen und den Standort des beteiligten Fahrzeugs angeben. lz

Den ausführlichen Polizeibericht lesen Sie am Donnerstag in der LZ.