Aktuell
Home | Lokales | Amelinghausen | Baustelle Amelinghausen
Auf einer Länge von knapp zwei Kilometern wird die Bundesstraße 209 im westlichen Bereich von Amelinghausen in den nächsten Monaten zur Baustelle. Foto: phs

Baustelle Amelinghausen

Amelinghausen. Der östliche Teil der Ortsdurchfahrt Amelinghausen im Zuge der Bundesstraße 209 wurde Ende 2016 aufwändig saniert. Ab kommenden Montag, 18. März, ist nun der westliche Abschnitt, von westlich der Bahnlinie bis zur Einmündung nach Etzen, Kreisstraße 9, an der Reihe. Bis Anfang August sollen die Arbeiten abgeschlossen sein.

Der Baubeginn für die jetzt startenden Arbeiten war eigentlich schon für das vergangene Frühjahr geplant. Damals mussten die Arbeiten aber noch einmal für ein Jahr verschoben werden. Der Grund: Die Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr hatte stark wechselnde Fahrbahnaufbauten entdeckt, so dass genauere Untersuchungen notwendig waren.

Sanierung des Regenwasser- und Schmutzwasserkanals

Die sind abgeschlossen, sodass es Montag losgehen kann. Neben der Erneuerung von etwa 1,9 Kilometern Fahrbahn werden punktuelle Arbeiten für die Sanierung des Regenwasser- und Schmutzwasserkanals in der Ortsdurchfahrt Amelinghausen durchgeführt. Die gesamten Baukosten belaufen sich auf rund 1,44 Millionen Euro und werden von der Bundesrepublik Deutschland getragen.

Die Umsetzung der Baumaßnahme ist in sechs Bauabschnitten geplant. Die Abschnitte sollen jeweils unter Vollsperrung durchgeführt werden.

▶ Abschnitt 1 beginnt westlich der Bahnlinie und endet am Knotenpunkt Bundesstraße 209/Grenzweg.
▶ Abschnitt 2 beginnt am Knotenpunkt B 209/Grenzweg und endet an der Einmündung Rackerstieg.
▶ Abschnitt 3 beginnt an der Einmündung Rackerstieg und endet an der Kreuzung L 234/Uelzener Straße.
▶ Abschnitt 4 beginnt an der Kreuzung L 234/Uelzener Straße und endet an der Tankstelle.
▶ Abschnitt 5 beginnt an der Tankstelle und endet am Ortsausgang Amelinghausen.
▶ Abschnitt 6 beginnt am Ortsausgang Amelinghausen und endet an der Kreuzung Etzen/Kreisstraße 9.

Anfang August sollen die Arbeiten abgeschlossen sein – rechtzeitig zum Heideblütenfest, das in diesem Jahr vom 10. bis 18. August stattfindet. Dirk Möller, Leiter des Geschäftsbereichs Lüneburg der Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr, ist zuversichtlich: „Das werden wir schaffen.“

Direkt nach dem Heideblütenfest will die Landesbehörde dann ein anderes Projekt angehen: Die Sanierung der Landesstraße 234 zwischen Bundesstraße 209 und Oldendorf. lz/pet

Umleitung

Weiträumig am Heideort vorbei

Umgeleitet werden soll der Verkehr aus Lüneburg ab Oerzen über die Kreisstraßen 10 und 20 über Wetzen bis Raven und von dort über die Kreisstraße 44 und die Kreisstraße 9 über Soderstorf und Hützel zurück zur Bundesstraße 209. Für die Gegenrichtung erfolgt die Verkehrsführung analog.

Der Verkehr auf der Landesstraße 234 (Amelinghausen-Salzhausen) wird für die Bauabschnitte 1, 2 und 3 der Sanierung der Ortsdurchfahrt über die Kreisstraße 9 nach Sodersdorf und die Kreisstraße 44 bei Raven und Kreisstraße 20 auf die Landesstraße 234 zurückgeführt.