Aktuell
Home | Lokales | Amelinghausen | Baustelle sorgt Kaufleute
Baustelle Amelinghausen
Wegen Sanierungsarbeiten gesperrt ist seit Montag der erste Abschnitt der Ortsdurchfahrt Amelinghausen. Die Geschäfte im Ortskern sind zurzeit jedoch weiterhin ohne Probleme zu erreichen. (Foto: bau)

Baustelle sorgt Kaufleute

Amelinghausen. Fast fünf Monate lang sollen die am Montag begonnenen Arbeiten an der Bundesstraße 209 im Zuge der Ortsdurchfahrt Amelinghausen dauern – ein Umstand, der auch den Geschäftsleuten im Ort Sorgenfalten auf die Stirn treibt. Noch sind aber alle Geschäfte im Ort problemlos erreichbar.

Im ersten von sechs Bauabschnitten ist am Montag nur der Bereich von westlich der Bahnlinie bis zur Kreuzung B 209/Grenzweg (Höhe Apotheke) auf einer Länge von rund 30 Metern gesperrt worden, dort wühlen sich Bagger bereits in die Erde.

Geschäftsleute wie Marlene Krüger von der Bücherstube und Frank Meyer vom Blumenfachgeschäft Blüte&Stil nehmen das gelassen. Ihre Geschäfte liegen an der Lüneburger Straße, in unmittelbarer Nähe der Sperrung und sind nach wie vor zu erreichen.

Schwieriger wird der zweite Bauabschnitt

Über den Grenzweg können Kunden, die aus Richtung Soltau kommen, das Einkaufszentrum Amelinghausen mit Edeka Lüchow, Netto, KiK und Aldi problemlos anfahren. Von dort aus ist es auch möglich, wieder auf die Lüneburger Straße einzufahren. Dazu gibt es eine Bedarfsampel und eine kurze, einspurige Verkehrsführung. In der Gegenrichtung biegen Autofahrer vor der Bahn nach rechts in die Oldendorfer Straße, gelangen über die Haselhopstraße zum Einkaufszentrum und zum westlichen Bereich der Lüneburger Straße.

Schwieriger wird es, wenn der zweite Bauabschnitt, zwischen dem Knotenpunkt B209/Grenzweg und der Einmündung Rackerstieg in Angriff genommen wird. Das wird im Laufe des April der Fall sein, ein genaues Datum hat die Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr, Geschäftsbereich Lüneburg, noch nicht bekannt gegeben.

Bis zum Heideblütenfest fertig?

Dieser Bauphase sehen auch Marlene Krüger und Frank Meyer skeptischer entgegen, Auswirkungen auf die Geschäftswelt seien dann eher zu befürchten, meinen sie. Die Lüneburger Straße wird dann vom Grenzweg aus bis zur Sparkasse saniert und für mehrere Wochen gesperrt. Dann müssten potenzielle Kunden, die aus Richtung Lüneburg kommen, ihre Fahrzeuge etwa im Bereich des Einkaufszentrums abstellen und zu Fuß zu den westlich gelegenen Geschäften gehen.

Bei all den Unannehmlichkeiten, die in den kommenden Wochen und Monaten auf Geschäftsleute und ihre Kunden zukommen, betonen Marlene Krüger und Frank Meyer aber zumindest einen positiven Aspekt: dass die Baumaßnahmen pünktlich begonnen haben.

Bis voraussichtlich Anfang August 2019, und damit rechtzeitig vor Beginn des Heideblütenfests, werden an der Ortsdurchfahrt Amelinghausen auf einer Länge von 1,9 Kilometern Straßenbauarbeiten durchgeführt – jeweils unter Vollsperrung. Der Durchgangsverkehr wird weiträumig umgeleitet. Die Baukosten von rund 1,44 Millionen Euro werden vom Bund getragen.

Hintergrund

Die weiteren Bauabschnitte

  • Bauabschnitt 3 beginnt an der Einmündung Rackerstieg und endet an der Kreuzung L 234/Uelzener Straße.
  • Bauabschnitt 4 beginnt an der Kreuzung L 234 Uelzener Straße und endet an der Tankstelle.
  • Bauabschnitt 5 beginnt an der Tankstelle und endet am Ortsausgang Amelinghausen.
  • Bauabschnitt 6 beginnt am Ortsausgang Amelinghausen und endet an der Kreuzung Etzen/Kreisstraße 9.

Von Marcel Baukloh und Ingo Petersen