Aktuell
Home | Lokales | Arena, NATO, Theater und Instagram

Arena, NATO, Theater und Instagram

Stadt: Das Schubz erklärt Schülern die Natur – und das schon seit dreißig Jahren. Die Bildungseinrichtung feiert ihr Jubiläum. Am Donnerstag starten die Lüneburger Wohnmobiltage. Für vier Tage dreht sich alles um das Reisen auf Rädern.

Land: Die Arena Lüneburger Land wird auch in dieser Woche eines der beherrschenden Themen sein. Im Kreishaus werden die Verantwortlichen weiter nach den Gründen für die jüngste Kostenexplosion suchen, im Bauausschuss möglicherweise Ergebnisse der Akteneinsicht durch eine fraktionsübergreifende Gruppe von Kreistagsabgeordneten vorgestellt. Und die LZ wird der Frage nachgehen, wieso der Rasta Dome in Vechta als Vorbild der Arena vor nicht allzu langer Zeit noch für knapp fünf Millionen Euro gebaut werden konnte, die Lüneburger Halle aber die 25-Millionen-Grenze schon überschritten hat.

Politik: Die NATO feiert am 4. April ihren 70. Die Außenminister der Pakt-Staaten treffen sich in Washington, um die betagte Dame zu feiern. Und @therealdonald wird wieder poltern, dass Deutschland zu wenig zahlt. An den Klippen von Dover geht zudem der Streit weiter, in welcher Form sich die Brexit-Nation herunterstürzen will.

Was diese Woche wichtig wird

Kultur: Eine Kinderoper über Armut, Hochmut und das Glück, zufrieden sein zu können: Am Freitag, 5. April, 10 Uhr, feiert „Gold“ von Leonard Evers für Zuschauer ab sechs Jahren Premiere auf der Jungen Bühne T.3. Es inszeniert Kerstin Steeb, die bisher u.a. an der Hamburgischen Staatsoper, dem Opernloft Hamburg und dem Theater Pforzheim gearbeitet hat. Auf der Bühne sind Sopranistin Luise Hansen und Schlagwerker Clemens Bütje zu erleben.

Sport: Das Duell der Hansestädte ist diesmal besonders brisant. Dem Lüneburger SK droht mal wieder der Abstieg aus der Fußball-Regionalliga. Der VfB Lübeck, Gast des LSK am kommenden Sonntag, will Meister werden und bringt sicher viele Fans mit auf die Sülzwiesen. Es ist das zehnte Duell seit dem Aufstieg der beiden Teams 2014 – die Lüneburger erreichten zwar fünf Unentschieden, aber noch nie einen Sieg.

Digital: Die Online-Familie der LZ wächst und wächst. Zurzeit (Stand: 31 März 2019, 12 Uhr) hat die Facebook-Seite der Landeszeitung 32.541 Abonennenten. Auf Twitter hat die LZ vor Kurzem die 3000-Follower-Marke erreicht, ganz genau sind sie 3014. Besser läuft auf Instagram (4606). Aktuelles Ziel der Online-Redaktion ist, diese Woche die 5000-Abonnenten zu erreichen. Unter www.instagram.com/landeszeitung posten wir täglich die schönsten Fotos des Tages und kurze Videos zu aktuellen Ereignissen. Es lohnt sich, die LZ auf Instagram zu abonnieren! lz