Aktuell
Home | Lokales | Flucht endet im Wald bei Uelzen
Verfolgungsfahrt
Erst in Uelzen endete die Verfolgungsfahrt. Der flüchtige Fahrer ist für die Polizei kein Unbekannter. (Foto: t&w)

Flucht endet im Wald bei Uelzen

Lüneburg. Nach einer erneuten Verfolgungsfahrt hat die Polizei einen mutmaßlichen Einbrecher gefasst. Der Mann, der in Lüneburg mit einem gestohlenen VW Passat unterwegs war, konnte in der Nacht zu Montag in Uelzen geststoppt und vorläufig festgenommen werden.

Einer Streifenwagenbesatzung war Passat gegen 0.45 Uhr in der Soltauer Straße aufgefallen. Als ihn die Beamten kontrollieren wollten, ergriff der Fahrer eine halsbrecherische Flucht. Er hielt laut Polizei dabei auch direkt auf einen querstehenden Streifenwagen zu. Erst in einem Waldgebiet in Uelzen-Hansen konnte der Mann gestellt werden.

Der 23 Jahre alten Fahrer aus der Region Lüchow war den Angaben zufolge bereits in der Vergangenheit polizeilich in Erscheinung getreten. Weitere Ermittlungen ergaben, dass der Lüchower keinen Führerschein besaß und die Kennzeichen an dem Fluchtwagen gefälscht waren. Der Passat samt Schlüssel stammen aus einem Einbruch aus Wustrow (Kreis Lüchow-Dannenberg).

Zwischen 5. und 7. April waren Unbekannte in eine Autowerkstatt an der Bahnhofstraße in Wustrow eingesteigen. Die Täter hatten ein Fenster aufgebrochen und mehrere Fahrzeugschlüssel, Bargeld sowie den VW Passat erbeutet. Die Ermittlungen zu diesem Tatkomplex dauern an. Parallel wurde bei dem 23-Jährigen ein verbotenes Einhandmesser sichergestellt. Gegen den 23-Jährigen wurden entsprechende Strafverfahren eingeleitet. lz

Mehr dazu:

https://www.landeszeitung.de/blog/lokales/2509891-wilde-verfolgungsfahrt-von-celle-bis-nach-luechow