Aktuell
Home | Lokales | Bardowick | Vögelser können aufatmen
Die Postfiliale in Vögelsen konnte wegen Personalmangel über Monate nicht öffnen. Foto: t&w

Vögelser können aufatmen

Vögelsen/Lüneburg. Keine Briefmarken, kein Bargeld: Seit Wochen sind die Vögelser genervt über zwei Lücken in der Infrastruktur ihres Dorfes. Die versprochene P ostfiliale hat immer noch nicht die Türen geöffnet. Und seit fast vier Wochen gibt es im SB-Center der Sparkasse auch keine Möglichkeit mehr, an Bargeld zu kommen, um – zum Beispiel – Briefmarken zu kaufen.

Sprengsatz am Geldautomaten

In der Nacht zum 15. März hatten Unbekannte versucht, den Geldautomaten zu sprengen. Der Versuch missglückte, „da unsere Sicherungsmechanismen funktionierten“, sagt Angela Meyer. Allerdings wurde der Automat stark beschädigt, es entstand ein hoher Sachschaden. „Zum Glück wurde niemand verletzt“, betont die Pressesprecherin der Sparkasse. Und sie hat nun noch eine weitere gute Nachricht parat. „Nach dem jetzigen Stand werden wir das SB-Center voraussichtlich am 29. oder 30. April wieder in Betrieb nehmen können.“ Sie wolle zudem dafür sorgen, dass im SB-Center ein Schild auf das Ende der Geldflaute hinweist.

Anfang Mai soll es so weit sein

Auch vom gelben Riesen gibt es eine gute Nachricht. Die Postfiliale soll bald geöffnet werden. „Anfang Mai soll es so weit sein“, sagt Jens-Uwe Hogardt. Der Pressesprecher der Post erklärt, warum sich die Öffnung so lange verzögert hat: Es habe kein geschultes Personal für die Filiale gegeben. Nun ist man offenbar fündig geworden. Auf die Frage, ob sich bereits am 2. Mai die Tür der Filiale in Vögelsen öffnen wird, antwortet Hogardt fast eindeutig: „Ich hoffe, dass es uns so gelingt, wie wir uns das vorstellen.“

Von Werner Kolbe