Aktuell
Home | Lokales | Großes Theater im Kurpark
Dieses Plakat symbolisiert die bundesweite Theater-Aktion, die am 11. Mai über die Bühne geht und an der auch Lüneburger teilnehmen können. Foto: unicef

Großes Theater im Kurpark

Lüneburg. Es ist ein einmaliges Schauspiel, das am Sonnabend, 11. Mai, von 12.19 Uhr an in 100 deutschen Städten mit jeweils 100 Akteuren Premiere feiert. „Theater der 10.000“ heißt die halbstündige Performance, die von Unicef, dem Kinderhilfswerk der Vereinten Nationen, initiiert worden ist. An der Umsetzung ist das bundesweite Netzwerk von ehrenamtlichen Unicef-Gruppen beteiligt. Dazu gehört auch die Lüneburger Arbeitsgruppe unter Leitung von Doris Jaschke, die Mitspieler und Mitspielerinnen sucht und einlädt zu der Aktion an dem Tag im Kurpark Lüneburg.

Um an dem Theaterstück teilzunehmen, bedarf es keiner schauspielerischen Vorkenntnisse. Wer mitmachen will, meldet sich bis zum 4. Mai im Internet unter www.theaterder10000.de an. Am 10. Mai gibt es dann einen Link für eine Audio-Datei mit dem Theaterstück, die die Teilnehmer auf ihr Smartphone laden und die dann deutschlandweit simultan an allen Orten zu hören sein wird. Über Kopfhörer erhalten die Teilnehmer ihre Regie-Anweisungen und spielen gemeinsam die Story. Teilnehmen kann jeder ab 16 Jahren.

Teilnehmer versetzen sich in die Zukunft

Zu dem Stück verraten Doris Jaschke und Nicole Plaas, die zum Lüneburger Orga-Team gehört: Die Teilnehmer versetzen sich in die Zukunft, in der die Erde zu einem fast unbewohnbaren Ort geworden ist. „Kriege, Dürre und Lebensmittelknappheit beherrschen den Alltag, weil wir das nicht verhindert haben. Doch heute, im Jahr 2019, hat es jeder noch in der Hand, etwas zu ändern, damit es nicht zu diesem fiktiven Szenario kommt.“ Mit der Aktion solle der Einzelne emotional angesprochen und ihm bewusst gemacht werden, dass durch sein Zutun in der Gemeinschaft Veränderungen für eine bessere Zukunft möglich sind, erläutern sie. Es sei ein Aufruf zum Dialog über die Zukunft der Kinder und zum gesellschaftlichen Engagement.

Treffpunkt in Lüneburg ist am 11. Mai ab 11.30 Uhr vor der Konzertmuschel im Lüneburger Kurpark. Vertreten sind dort auch der Kinderschutzbund, terre des hommes und die Klimatänzer des Vereins Janun mit Ständen. Schirmherr der Veranstaltung ist der Lüneburger Schauspieler Burkhard Schmeer.

#kindheitbrauchtfrieden

Das Projekt ist der Höhepunkt und zugleich der Abschluss der Unicef-Kampagne #kindheitbrauchtfrieden für Kinder im Krieg und auf der Flucht. „Denn Millionen von Kindern erleben aktuell eine Kindheit im Krieg oder müssen aufgrund von Gewalt, Verfolgung, Armut oder Naturkatastrophen ihre Heimat verlassen. Unicef sorgt dafür, dass diese Kinder zur Schule gehen können, Schutzräume zum Spielen haben und psychologische Hilfen erhalten“, erläutert Doris Jaschke. Unicef Deutschland unterstützt Hilfsprogramme in rund 150 Ländern der Welt, zu den bundesweit 8000 ehrenamtlich Tätigen gehören auch die 20 Mitglieder der Lüneburger Arbeitsgruppe. Sie sammeln Spenden, organisieren Info-Stände und engagieren sich bei bundesweiten Kampagnen wie jetzt beim Theater der 10.000.

Von Antje Schäfer