Aktuell
Home | Lokales | Sturz endet tödlich

Sturz endet tödlich

Ebstorf. Warum der 79-Jährige am Dienstagnachmittag mit seinem Elektro-Rollstuhl an einem Überweg in Ebstorf im Kreis Uelzen stürzte, ist der Polizei noch unklar. Die Folgen aber waren tragisch: Der Senior zog sich eine so schwere Kopfverletzung zu, dass er später an deren Folgen verstarb.

Einbrecher auf Tour

Lüneburg. Die Polizei meldet mehrere Einbrüche. In der Nacht zu Dienstag kamen aus einem Haus an der Jürgen-Backhaus-Straße am Bülows Kamp unter anderem Uhren weg, der Schaden geht in die Tausende. Am Altenbrücker Damm verschwanden Täter mit etwas Bargeld. Da sie dilettantisch vorgingen, richteten sie einen Sachschaden von mehreren Tausend Euro an. Auf „Magic-Sammelkarten“ hatten es Eindringlinge in einem Keller an der Lübecker Straße im Hanseviertel abgesehen. Zudem kamen am Mittwoch gegen 2.25 Uhr aus dem eingeschlagenen Schaufenster eines Geschäfts an der Schröderstraße mehrere Paar Schuhe weg.

Crash mit Streifenwagen

Lüneburg. Der Streifenwagenbesatzung fiel auf: Auto und Kennzeichen passten nicht zueinander. Als die Polizisten den Ford am Dienstagabend zwischen Barendorf und Lüneburg stoppen wollten, gab der Fahrer gas. Mit einer Sperre konnte die Polizei den 31-Jährigen anhalten. Ein Streifenwagen prallte gegen die geöffnete Tür des Ford, die schleuderte zurück und traf den 31-Jährigen, der gerade aussteigen wollte. Der Mann kam ins Klinikum. Sachschaden: rund 7000 Euro. Der Fahrer hat keinen Führerschein, die Nummernschilder waren gestohlen, der Ford war nicht zugelassen. ca

Den ausführlichen Polizeibericht lesen Sie am Donnerstag in der Landeszeitung.