Aktuell
Home | Lokales | Maritimes Fest an der Elbe
Der Schiffskorso am Nachmittag ist immer ein Höhepunkt beim „Kurs Elbe.Tag“, um 15 Uhr geht es los. Foto: Archiv/Tiemann

Maritimes Fest an der Elbe

Hohnstorf/Elbe. Der Elbe-Tourismus startet in die diesjährige Sommersaison. Mit dem Kurs Elbe.Tag gibt es am Sonntag, 28. April, gleich den ersten Höhepunkt. Au f der niedersächsischen Seite in Hohnstorf und auf der schleswig-holsteinischen in Lauenburg erwartet große und kleine Besucher ab 11 Uhr jeweils ein buntes Programm.

Als Teil des Kurs Elbe.Tages, dem Fest der Elbschifffahrt mit maritimem Programm, wird der Elb-Shuttle in Hohnstorf präsentiert. Den Bus mit Fahrradanhänger, der bis zu 15 Fahrrädern Platz bietet, können Besucher aus nächster Nähe kennenlernen. Auch abseits des Kurs Elbe.Tages lässt sich die Elbe mit dem Shuttle erleben: von Over, über Hoopte und Laßrönne bis nach Marschacht gibt es zahlreiche Haltestellen, an denen beliebig ein- und ausgestiegen werden kann.

Schiffskorso um 15 Uhr

Höhepunkt beim Kurs.Elbe Tag ist wie in den Vorjahren der Schiffskorso um 15 Uhr. Vom Ufer der Elbe aus können Schiffs-Fans etwa den Raddampfer Kaiser Wilhelm, das Fahrgastschiff Lüneburger Heide, die Barkasse Piep, das Präsident Schäfer Museumsschiff aus Övelgönne und den historischen Gemüse-Ewer aus Bergedorf bestaunen.

Musik gibt es von den Shantychören Die Kielschweine, Achtern Elvdiek und Neuengörs, von der Lübecker Freibeutermukke – Die Nordgugge, Jessen und Melzer, den Hamburger Lokalpiloten und den Gebrüdern Graf.

Für alle, die sich für Geschichte an und auf der Elbe interessieren, öffnet das Elbschifffahrtsmuseum in Lauenburg kostenlos seine Türen, es werden Führungen durch die Altstadt und die Hitzler-Werft angeboten. Auf der bunten Meile in Hohns­torf stellen sich neben einer historischen Reeperbahn das Salzmuseum, das Fischereimuseum und die Lüneburger Stadtwache mit Waffenschau vor.

Piratenlager an Lauenburger Marina

Für einen gelungenen Familiensonntag in der Lauenburger Altstadt und an der Marina sorgt das große Piratenlager, ab 12 Uhr wird ein großer Elbstone bemalt, der Vierländer Gemüse-Ewer kann besichtigt werden. Tickets für Rundfahrten auf der Elbe können bei den Schiffen vor Ort ab sieben Euro gekauft werden.

Der Elb-Shuttle fährt als Radwanderbus mit Fahrradanhänger durch die Gemeinden Seevetal und Stelle, die Stadt Winsen (Luhe) und die Samtgemeinde Elbmarsch. Vom 1. Mai bis zum 3. Oktober können Ausflügler den Shuttle-Bus während seiner drei Runden jeweils sonnabends, sonntags und feiertags kostenfrei mit und ohne Fahrrad nutzen. Auch angeleinte Hunde dürfen kostenlos mitfahren. Der Elb-Shuttle ist ein attraktives Angebot für Tagestouristen aus Hamburg und verbessert zugleich die ÖPNV-Anbindung für die Einwohner entlang der Route. Vor allem für Kinder, Jugendliche und ältere Menschen ermöglicht der Bus so auch ohne Auto Einkaufs- und Freizeitmöglichkeiten komfortabel zu erreichen. Durch die direkten Anschlüsse an die Bahnhöfe in Winsen, Ashausen und Meckelfeld ist zudem eine Fahrt nach Lüneburg oder Hamburg ohne Pkw möglich.

Von Stefan Bohlmann