Mittwoch , 18. September 2019
Aktuell
Home | Lokales | Leichter in den Liebesgrund
Ismet Kara erneuert die Treppen im Liebsgrund. Sein Rezept: „Erst Mineralgemisch, dann Brechsand. Gut gestampft mit Wasser, dann wird das fest wie Zement.“ (Foto: t&w)

Leichter in den Liebesgrund

Lüneburg. Die Treppen neben den Resten der Brücke am Liebesgrund waren arg in die Jahre gekommen, jetzt richten Ismet Kara und seine Kollegen die Stufen wieder her. Die Stadt lässt den Weg oberhalb des Parks zwischen Bardowicker und Julius-Wolff-Straße auf Vordermann bringen. „Ende Mai wollen wir fertig sein“, sagt Matthias Sachse, in der Verwaltung als Grünplaner für das Projekt verantwortlich.

Große Pfützen, die den Weg nach kräftigem Regen in eine Seenlandschaft verwandelten, sollen der Vergangenheit angehören. Auch heller soll es werden, zu den beiden bestehenden Laternen kommen elf hinzu. Die Kosten sind mit insgesamt rund 150 000 Euro veranschlagt.

Bekanntlich will die Stadt in den kommenden Jahren den Bereich als Ganzes herrichten. Die Reste der Stadtbefestigung und der Wall werden saniert. ca