Aktuell
Home | Lokales | Was diese Woche wichtig wird
Foto t&w Haus Stöteroggestraße 2

Was diese Woche wichtig wird

Stadt: Die Campingplätze in der Region boomen, nicht nur der an der Roten Schleuse. Der Grund liegt aber wohl weniger in der reizvollen Salzstadt, sondern in einem übergeordneten Trend. In ganz Deutschland melden Campingplätze und Hotels erhöhte Nachfrage. Möglicherweise lassen sich viele Urlauber von den Terroranschlägen in beliebten Reiseländern wie Frankreich, der Türkei oder Tunesien verunsichern. Wir fragen vor Ort nach, wie der Bundesboom sich hier auswirkt.

Land: Die Arena Lüneburger Land ist in diesen Wochen und Monaten festes Thema in den zuständigen Gremien des Landkreises. Am Dienstag berichtet die Kreisverwaltung in der Sitzung des Ausschusses für Hochbau und Energiesparmaßnahmen über den Stand (15 Uhr, Sitzungssaal der Kreisverwaltung).

Politik: SPD und Union liegen in heftigen Nachwehen der Schlappe bei der Europawahl. Andrea Nahles strich die Segel im Kampf um ihre Führungsposten in der SPD. Vielleicht bringt die kommende Woche schon Antwort auf die Frage, wer ihr nachfolgt. Einer der designierten Kandidaten, Olaf Scholz, hat schon angekündigt, dass es nach der nächsten Wahl auf keinen Fall erneut zu einer großen Koalition kommt.

International geht in der ersten Wochenhälfte der Blick nach London. Die Frage ist, ob Donald Trump auch ein paar Fettnäpfchen bei seinem Staatsbesuch in Großbritannien auslässt. In erhöhter Spannung ist das Regime in Peking vor dem 30. Jahrestag der blutigen Niederschlagung der Demokratiebewegung auf dem Platz des Himmlischen Friedens am Dienstag.

Kultur: Das StudiSchauspiel am Theater Lüneburg geht in die zweite Runde. Studierende unter der Leitung der Profis Tülin Pektas und Jan-Philp Walter Heinzel umkreisen in ihrer Szenencollage die Frage nach dem Wesen von Einzigartigkeit und Wahrhaftigkeit in einer immer unüberschaubarer werdenden Welt. Premiere: Donnerstag, 6. Juni, 20 Uhr im Studio (T.NT).

Digital: Am Dienstag soll das Problemhaus in der Stöteroggestraße, gegen dessen Besitzer die Polizei Anzeige erstattet hat, zwangsversteigert werden. Und auch sonst beschäftigt uns weiterhin alles rund um den Lüneburger Wohnungsmarkt im Rahmen des Projektes „Wem gehört Lüneburg?“ – mehr Informationen auch im Netz auf www.wemgehoertlueneburg.de.

Das Video: