Aktuell
Home | Lokales | Bienenbüttel | „Massenanfall von Verletzten“
Auf dem Bahnhofsgelände wurden die betroffenen Personen durch 40 Rettungskräfte vom DRK Rettungsdienst sowie der DRK Bereitschaft Kreis Uelzen, gesichtet und medizinisch versorgt. Foto: phs

„Massenanfall von Verletzten“

Bienenbüttel. Zu einem sogenannte Massenanfall von Verletzten (MANV) wurde am  Sonntag gegen 17.20 Uhr ein Großaufgebot an Rettungskräften zum Bahnhof Bienenbüttel alarmiert. Ein Regional Express war zuvor mit einem Defekt auf der Strecke liegengeblieben und musste in den Bahnhof geschleppt werden. Da die Klimaanlage des mit ca. 500 Fahrgästen besetzten Zuges ausfiel, kam es bei zahlreichen Menschen zu teilweise erheblichen Kreislaufproblemen.

Auf dem Bahnhofsgelände wurden die betroffenen Personen durch 40 Rettungskräfte vom DRK Rettungsdienst sowie der DRK Bereitschaft Kreis Uelzen, gesichtet und medizinisch versorgt. Außerdem waren drei Notärzte, darunter auch ein leitender Notarzt im Einsatz. Parallel kümmerten sich 30 Einsatzkräfte der Feuerwehren aus Bienenbüttel, Wichmannsburg und Bargdorf neben der Patientenbetreuung um das Organisieren und Verteilen von Getränken.

Helfer vom DRK begleiteten die Fahrt

Drei betroffene Personen konnten vor Ort ambulant versorgt werden. Für drei weitere Fahrgäste ging es in die Krankenhäuser nach Uelzen und Lüneburg. Alle weiteren Fahrgäste konnten mit dem betroffenen Zug die restlichen Kilometer bis zum Bahnhof Lüneburg fortsetzen. Helfer vom DRK begleiteten die Fahrt.

Um 19 Uhr konnte der Einsatz in Bienenbüttel beendet werden. lz