Dienstag , 17. September 2019
Aktuell
Home | Lokales | Verkehr muss fürs Stadtfest weichen
Von Freitag, 14. Juni, bis Sonntag, 16. Juni, feiert Lüneburg sein Stadtfest. Foto: t&w

Verkehr muss fürs Stadtfest weichen

Lüneburg. Von Freitag, 14. Juni, bis Sonntag, 16. Juni, feiert Lüneburg sein Stadtfest. Zigtausend Besucher werden dann wieder in der Innenstadt vor den Bühnen mitsingen, bei Aktionen mitmachen und an Ständen Hunger und Durst stillen. Bereits ab Donnerstag werden Straßen gesperrt, wirken sich Veränderungen auf den Busverkehr sowie bei Parkplätzen und Taxiständen aus. Die Stadtverwaltung bittet darum, die jeweiligen Hinweise unbedingt zu beachten, sie empfiehlt, möglichst Fahrrad oder Bus zu nutzen. Es ist auch eigens fürs Stadtfest ein Nachtbus eingerichtet. Die Veränderungen im Überblick.

Straßensperrungen

Der Platz Am Sande wird ab Donnerstagmorgen, 6 Uhr, gesperrt. Die Straßen Am Berge (Am Sande bis Münzstraße), Auf dem Wüstenort, Grapengießerstraße, Große Bäckerstraße, Kleine Bäckerstraße, Rosenstraße und An den Brodbänken werden ab Donnerstagabend, 20 Uhr, gesperrt. Für den Lieferverkehr gelten Ausnahmen. Die Fußgängerzonen werden ab Freitag, 11 Uhr, für alle Fahrzeuge gesperrt. Die Hauptverkehrsstraßen im Bereich der Innenstadt können ab Sonnabend, 2 Uhr, nur noch mit Einschränkungen befahren werden. Für Anlieger bleibt die Bardowicker Straße zwischen der Reichenbach-Kreuzung und dem verkehrsberuhigten Geschäftsbereich frei.

Busverkehr

Von Donnerstag bis Montag werden die Haltestellen der Buslinien 5003, 5007, 5011, 5015, 5203, 5600, 5620, 5700, 5918, 5919, 5920 vom Sande in die Rote Straße in Höhe Clamartpark verlegt. Eine Ausnahme bildet die Linie 5012: Sie fährt direkt zur Haltestelle „Rotes Tor“ in der Barckhausenstraße und hält nicht am Clamartpark. Die Überlandlinien 5100, 5104, 5110, 5300, 5304, 5361, 5610 und 5900 aus Richtung Dahlenburg, Neetze, Barendorf und Scharnebeck beginnen und enden bis Sonntag am Bahnhof/ZOB und nicht am Sand.

Gegenüber dem Clamartpark halten ebenfalls die in Richtung ZOB fahrenden Busse der Linien 5005, 5009, 5013, 5200 und 5202. In Gegenrichtung werden diese Linien dagegen über die Reichenbach- und Hindenburgstraße umgeleitet mit Halt beim Behördenzentrum am Reichenbachplatz. Diese Haltestelle wird bis Sonntag auch zentraler innerstädtischer Halt für die Linien 5002, 5014 und 5405, die jedoch auch in Richtung ZOB dort entlangfahren. Aufgrund dieser Umleitungen werden die Haltestellen Bürgeramt, Markt und Rathaus nicht mehr bedient. Ebenfalls nicht mehr angefahren wird die Haltestelle Am Graalwall vor der Parkpalette.

In den Nächten von Freitag auf Sonnabend und von Sonnabend auf Sonntag gibt es auf den Linien 5002, 5003, 5007, 5012, 5013, 5014 und 5015 Sonderfahrpläne, die an den gleichen Ersatzhaltestellen wie auch tagsüber abfahren (also vom Reichenbachplatz und Clamartpark). Der Fahrpreis auf diesen Sonderfahrten beträgt wie in den Vorjahren 1 Euro für Erwachsene und 0,50 Euro für Kinder.

Parkplätze

Wegen der Aufbauarbeiten müssen die Parkplätze in der Reitenden-Diener-Straße, der Roten Straße, der Wallstraße, der Bardowicker Straße, der Neuen Sülze, der Haagestraße und der Friedenstraße ab Donnerstag gesperrt werden. Auch die Parkplätze am Marktplatz, auf denen abends Autos stehen dürfen, können nicht mehr genutzt werden. Der Marienplatz steht zum Parken nicht zur Verfügung, eine Ausnahme bilden die Schwerbehindertenparkplätze und die Parkplätze in der Außenreihe. Die Sonderparkplätze für Schwerbehinderte Am Markt und An der Münze sowie in der Waagestraße entfallen ab Freitag, 6 Uhr. Ersatz entsteht in der Reitenden-Diener-Straße vor dem Amtsgericht und in der Friedenstraße.

Taxen

Der Taxenstand vor der Commerzbank Am Sande weicht ab Mittwoch, 19 Uhr, in die Wallstraße aus. Der Taxenstand Bei der St. Johanniskirche entfällt. Taxen warten ab Donnerstag in der Straße Bei der Ratsmühle. Der Taxenstand vor dem Geschäft Tom Tailor Am Markt wird ab Freitag in die Reitende-Diener-Straße/Ecke Am Ochsenmarkt verlegt. Weitere Ersatzstände entstehen während der drei Stadtfesttage in der Kurzparkzone in der Bardowicker Straße außerhalb der Fußgängerzone und in der Ilmenaustraße.

Tipp

Wer mit dem Auto zum Stadtfest kommen möchte, sollte die Parkplätze an den Sülzwiesen, am Kreidebergsee und in der Reichenbachstraße nutzen. Darüber hinaus gibt es im City-Parkhaus und in den Parkhäusern am Rathaus, Lünepark, Karstadt und Stadtmitte Stellplätze. Fahrradfahrer können ihre Räder auf dem Marienplatz abstellen. Dort werden eigens Fahrradbügel aufgebaut, an denen die Räder angeschlossen werden können. lz

Mehr dazu:

Tanzen für Luca Hänni beim Lüneburger Stadtfest