Aktuell
Home | Lokales | + + + Newsticker zur Stichwahl 2019 + + + Jens Böther (CDU) gewinnt Stichwahl und wird neuer Landrat
Gratulation von Norbert Meyer an den Gewinner der Landratsstichwahl Jens Böther. (Foto: Malte Lühr)

+ + + Newsticker zur Stichwahl 2019 + + + Jens Böther (CDU) gewinnt Stichwahl und wird neuer Landrat

Landratsstichwahl – vorläufiges Ergebnis:

Wahlbeteiligung: 36 %

Norbert Meyer (SPD): 49,83 %

Jens Böther (CDU): 50,17 %

Bürgermeisterstichwahl Samtgemeinde Gellersen – vorläufiges Ergebnis: 

Wahlbeteiligung: 52,66 %

Steffen Gärtner (CDU): 62,72 %

Oliver Glodzei (Grüne): 37,28 %

Bürgermeisterstichwahl Samtgemeinde Bevensen-Ebstorf – vorläufiges Ergebnis: 

Wahlbeteiligung: 43,4%

Andreas Czerwinski (CDU):  48,5 %

Martin Feller (Bündnis 90/Die Grünen): 51,5 %

20:51 Uhr: „Ruf mich an, wir haben einiges zu besprechen.“ Manfred Nahrstedt, Noch-Landrat

 

Landrat Manfred Nahrstedt gratuliert seinem Nachfolger Jens Böther. (Foto: ml)

20:44 Uhr: Hier einige Statements von der SPD zur Stichwahlniederlage:

„Das war ganz erstaunlich knapp. An Norbert Meyer hat es ganz gewiss nicht gelegen, es war eher so, dass aktuell im nichts so richtig geholfen hat. Bei so wenigen Stimmen ist es jedoch Kaffeesatzleserei, worin die Ursachen lagen, dass am Ende 176 Stimmen gefehlt haben.“
Friedrich von Mansberg

„Das es ’spitz auf Knopf‘ ausgehen würde, habe ich erwartet. Die Themen Arena und Brücke haben Norbert Meyer sicher nicht geholfen.“
Manfred Nahrstedt, Landrat

„Dieses Ergebnis zeigt, dass wir nicht tot sind. Ich hätte gerne gewonnen, weil wir einen ganz tollen Wahlkampf gemacht haben. So war es ein Fotofinish und ich lag eine halbe Radlänge hinten.“ Norbert Meyer

20:02 Uhr: Ein glücklicher Jens Böther im LZplay-Interview:

19:59 Uhr: Bei der SPD gibt es jetzt eine Saalrunde, „damit wir uns ein bisschen trösten können“, sagt Unterbezirksvorsitzende Andrea-Schröder-Ehlers. Die rund 60 Parteifreunde warten auf Norbert Meyer, der noch bei einem NDR-Interview ist. Andrea Schröder-Ehlers weiter: „Das war ganz schön knapp. Eine solche Zitterparei habe ich schon lange nicht mehr erlebt. Wir haben gezeigt, dass wir kämpfen können, trotz aller Ereignisse auf Bundesebene. Das zeigt, dass wir hier im Landkreis gut aufgestellt sind für die nächsten Wahlen.“

19:58 Uhr: Jens Böther: „Jetzt wird gefeiert!“

Foto: ml

19:57 Uhr: In der Samtgemeinde Gellersen gewinnt Steffen Gärtner (CDU) die Stichwahl und wird neuer Bürgermeister.

19:54 Uhr: „Nein“ heißt es bei der SPD. Nichts geht mehr. Jens Böther ist neuer Landrat – mit 176 Stimmen Vorsprung. 50,17 Prozent. Norbert Meyer bekam 49,63 Prozent. Die Wahlbeteiligung liegt bei 36,0 Prozent.

19:50 Uhr: Warten auf den letzten Wahlbezirk im Durchgang im Kreishaus – geflüchtet vor dem Regen.

Links: Jens Böther, CDU; rechts: Norbert Meyer, SPD. Foto: ml

19:40 Uhr: Die Rechenspiele bei der SPD gehen weiter. 262 Stimmen in einem Briefwahlbezirk aufzuholen – SPD-Ortsvereinsvorsitzender Friedrich von Mansberg ist skeptisch.

19:38 Uhr: Noch ein Briefwahlbezirk fehlt – kollektives Stöhnen bei der SPD. Böther liegt 262 Stimmen vor. Jetzt beginnt das Zittern.

19:35 Uhr: Norbert Meyer (SPD) im Gespräch mit LZplay.

19:30 Uhr: Gleich geht die Live-Schalte für den NDR los.

(v.l.n.r.) Jens Böther (CDU), Hendrik Buth vom Norddeutschen Rundfunk, Norbert Meyer (SPD). Foto: ml

19:25 Uhr: Bei der SPD wird es jetzt vor Anspannung ganz still. Kann Norbert Meyer den Rückstand noch drehen? Es beginnen Rechenspiele.

19:24 Uhr: Noch zwei fehlen – Jens Böthers Vorsprung schmilzt auf 413 Stimmen.

19:23 Uhr: Noch drei Wahlbereiche – 486 Stimmen liegt Jens Böther jetzt vorne. Norbert Meyer hat 100 Stimmen gut gemacht.

19:17 Uhr: In der Samtgemeinde Gellersen fehlt bei der Stichwahl für den Samtgemeinde-Bürgermeister noch ein Wahllokal. Das Ergebnis ist aber eindeutig – Steffen Gärtner (CDU) liegt mit 62,98 Prozent vor Oliver Glodzei (37,02 Prozent).

19:15 Uhr: Jens Böther verlässt die Wahlparty für ein NDR Interview: „Da muss ich hin, wenn ich wieder komme feiern wir eine große Party, weil ich gewonnen habe.“

Jens Böther auf dem Sprung zum Interview. Foto: ml

19:11 Uhr: In Bevensen-Ebstorf sind alle Stimmen ausgezählt. Wie es aussieht, hat Martin Feller (Grüne) die Wahl ganz knapp für sich entscheiden können. Sein Gegenkandidat war Andreas Czerwinski von der CDU.

19:10 Uhr: Jetzt fehlen noch 4 Wahllokale aus der Stadt. Jens Böther führt mit 593 Stimmen.

19:08 Uhr: Noch 5 : Böther vor Meyer mit 381 Stimmen.

19:06 Uhr: Hoffnungsvolle Gesichter bei der SPD in der Krone.

Foto: mr

19:04 Uhr: „Ein Gellersen noch und der Rest ist Stadt“ – bei der SPD beginnt das Daumen drücken. „das ist ja kaum auszuhalten“.

19:02 Uhr: Noch 6 Wahllokale fehlen, Böther baut Vorsprung wieder aus auf 505 Stimmen.

18:58 Uhr: Noch 10 Wahllokale fehlen. Jens Böther liegt mit 130 Stimmen vorne. Andrea Schröder-Ehlers bietet eine Wette an, dass es Norbert Meyer schafft.

18:56 Uhr: Jubel und Aufstöhnen bei der CDU: erst rauf auf 50,22, dann wieder runter auf 50,14 %.

18:51 Uhr: Nur noch 27 Stimmen Rückstand für Meyer – 14 Wahllokale fehlen, davon die Hälfte aus der Stadt, wo Meyer deutlich stärker sein könnte.

18:49 Uhr: Noch 16 Stimmbezirke fehlen – Böther baut Vorsprung wieder auf 200 Stimmen aus.

18:47 Uhr: Das erste Mal Beifall. Andrea Schröder-Ehrlers faltet die Hände. Norbert Meyer kommt bis auf 37 Stimmen an Jens Böther heran. Es fehlen noch 17 – „Aber auch welche aus dem Land“, so Schröder-Ehlers.

18:45 Uhr: Jörg Ahlfeld (Wahlkampfmanager Böther): „Und gleich wirft einer ne Münze“

18:45 Uhr: Noch 18 Wahllokale fehlen – Meyer kommt auf 204 Stimmen an Böther heran.

18:44 Uhr: „Ahhhh“ – Norbert Meyer holt weiter auf – noch 250 Stimmen Rückstand. Und es fehlen 20 Wahllokale.

18:43 Uhr: Ulrike Walter (links): „Ich hatte mir zu diesem Zeitpunkt ein deutlicheres Ergebnis für Böther erhofft!“ Inge Schmidt: „Ich wünsche mir ein klares, kein knappes Resultat für Jens Böther.“

18:42 Uhr: 22 Wahllokale fehlen noch, davon 10 aus der Stadt. Böther ist mit 440 Stimmen vorne.

18:41 Uhr: „Das wird Kopf an Kopf“ prognostiziert Landrat Manfred Nahrstedt. Bei der SPD wird gezählt, es fehlen noch 11 Wahllokale aus der Stadt, wo Meyer stark ist. Bei der anderen Hälfte hat Böther die Nase vorn.

18:39 Uhr: Noch 23 fehlen. Böther vergrößert den Vorsprung wieder auf 530 Stimmen.

18:38 Uhr: Noch 28 Wahllokale fehlen. Es sind nur noch 400 Stimmen Unterschied. Die rund 30 SPD-Mitglieder fiebern mit. In der Krone herrscht fast Sauna-Temperatur

18:37 Uhr: Jetzt wird bei der SPD geschaut, was noch fehlt, 15 Wahllokale in der Stadt sind noch nicht im Ergebnis. Das knappe Resultat verwundert manchen in der Runde. „Hätte es jetzt noch eine Wahlempfehlung der Grünen gegeben“, heißt es in der Runde.

18:36 Uhr: „Jetzt wird es aber spannend“ – kommentiert SPD-Unterbezirksvorsitzende Andrea Schröder-Ehlers. Norbert Meyer ist erstmals über 49 Prozent geklettert.

 

18:31 Uhr: Scharnebecks wiedergewählter Bürgermeister Laars Gerstenkorn (links): „Bei mir in Scharnebeck sah es besser aus, aber da war auch die Stadt Lüneburg nicht dabei.“

Jens Böther und Laars Gerstenkorn (beide CDU). Foto: ml

18:30 Uhr: Es läuft auf ein Herzschlagfinale hinaus: 51 Prozent Jens Böther​, 49 Prozent Norbert Meyer​. 630 Stimmen liegen zwischen den beiden. 52 Meldungen fehlen noch.

 

18:28 Uhr: Es fehlen noch 65 Meldungen (von 213). Jens Böther hat jetzt 51,53 Prozent – gut 750 Stimmen mehr als Norbert Meyer.

 

18:28 Uhr: Eckhard Pols, CDU: „Egal wie es am Ende ausgeht, die Wahlbeteiligung ist erschreckend.“

 

18:27 Uhr: Böthers Vorsprung schmilzt auf 700 Stimmen. 132 von 213 Stimmbezirken sind ausgezählt. Er rutscht unter 52 Prozent (51,48). Die Wahlbeteiligung Pegeln sich bei um die 25 Prozent ein.

18:26 Uhr: Gespanntes Warten bei der CDU in der „Feinschmeckerei“.

 

18:24 Uhr: In Lüneburg liegt Norbert Meyer mit fast 60 Prozent vorne – hier ist die Hälfte ausgezählt. „Wir haben unseren Job gemacht“, heißt es aus der Runde der städtischen Sozialdemokraten. In Adendorf, Ilmenau und Ostheide führt Meyer ebenfalls vor Böther.

 

18:21 Uhr: Jörg Ahlfeld, Wahlkampfmanager von Jens Böther (CDU): „In Adendorf fast Pari, in LG weniger Verluste als befürchtet. Es sieht gut aus. Aber am Ende wollen wir die Wahl gewinnen und keine Prognosen.“

Jörg Ahlfeld. (Foto: ml)

 

18:20 Uhr: Die Hälfte ist ausgezählt – Jens Böther hat  52,65 Prozent – und liegt gut 1000 Stimmen vor Norbert Meyer.

 

18:18 Uhr: Die Wahllokale mit einem Drittel der Stimmberechtigten sind inzwischen erfasst: Jens Böther hat jetzt 52,95 Prozent, Norbert Meyer 47,05 Prozent.

 

18:16 Uhr: Böthers Vorsprung schmilzt: 53 zu 47 Prozent. 50 Wahllokale sind ausgezählt. Inzwischen auch aus der Stadt.

 

18.13 Uhr: „Böther ist unter 60 Prozent gefallen“ – die SPD hofft nach der Auszählung von 30 Wahllokalen. Die Wahlbeteiligung liegt bei etwas über 25 Prozent.

 

18:13 Uhr: „Dann wollen wir Mal die Ernte einfahren.“ Jens Böther zum Kreisverbandsvorsitzenden Felix Petersen“

Jens Böther. (Foto: Malte Lühr)
18.08 Uhr: Die ersten drei Wahllokale sind ausgezählt. Nach 200 Stimmen liegt Jens Böther mit 67,5 Prozent vorn.

18:07 Uhr: Ein gutes Dutzend SPD-Mitglieder hat sich bereits in der Krone versammelt. Darunter auch Landrat Manfred Nahrstedt. Der sagt: „Aller guten Dinge sind drei“ und verweist, dass Franz Fietz und auch er bei seiner ersten Kandidatur die Stichwahl gewonnen hatten, obwohl sie nachdem ersten Wahlgang zurücklagen. Das könnte Norbert Meyer heute auch gelingen, hofft er.

18:05 Uhr: In 213 Wahllokalen wird heute ausgezählt.Mal schauen, wer am schnellsten ist. Auf dem Land sind mitunter nur wenige Dutzend Stimmen auszuzählen. Gegen 19 Uhr dürfte das Wahlergebnis schon ziemlich stabil sein. Mal schauen, wie spannend es wird.

18:01: Uhr: Bei der Landratswahl vor drei Wochen lag die Wahlbeteiligung noch bei 65,091 Prozent. Heute dürfte sie weitaus niedriger liegen. In einzelnen Wahllokalen waren bis zum Mittag nicht einmal 10 Prozent der Wahlberechtigten erschienen, um sich für Jens Böther (CDU) oder Norbert Meyer (SPD) zu entscheiden.

18:00 Uhr: Nichts geht mehr. Es ist 18 Uhr. Die Wahllokale im Landkreis Lüneburg sind geschlossen. Die LZ startet ihren Live-Ticker zum Wahlabend. Neben dem Landrat für den Landkreis Lüneburg entscheidet sich heute Abend auch, wer künftig Bürgermeister in den Samtgemeinden Gellersen und Bevensen-Ebstorf wird.