Aktuell
Home | Lokales | Amelinghausen | Frauen an die Macht
Amelinghausens Samtgemeindebürgermeisterin Claudia Kalisch (2.v.l.) besetzt die Spitzenfunktionen in ihrer Verwaltung neu: Sonja-Alexandra Busemann (2.v.r.) soll sich bald um den Geschäftsbereich Finanzen kümmern, Jana George (r.) leitet ab Juli den Sozialbereich und Franziska Welz wurde befördert. Foto: dth

Frauen an die Macht

Amelinghausen. Der Umbau der Amelinghausener Verwaltungsspitze innerhalb der Samtgemeinde geht weiter, der Frauenanteil steigt und das Team wird jünger. Künftig soll die 26-Jährige Sonja-Alexandra Busemann den Fachbereich Finanzen leiten, dafür sprach sich am Dienstagabend der Samtgemeinderat einstimmig aus. Bislang arbeitet Busemann bei der Samtgemeinde Salzhausen, kümmert sich dort um Anlagenbuchhaltung und allgemeine Finanzangelegenheiten. Sie ist eine von drei Frauen, die in der Verwaltungshierarchie unter der Leitung von Samtgemeindebürgermeisterin Claudia Kalisch (Grüne) mit an die Spitze rücken.

Busemann soll voraussichtlich im Herbst von Salz- nach Amelinghausen wechseln und wird dann auch die Funktion der Kämmerin einnehmen. Dabei wird sie als Krisenmanagerin gefragt sein, denn die Samtgemeinde Amelinghausen hat mittlerweile einen Schuldenberg von rund 22 Millionen Euro angehäuft. Busemann: „Ich freue mich auf die Herausforderung.“

„Sie hat sich sehr schnell sehr unentbehrlich gemacht“

Befördert wurde im Rahmen der Samtgemeinderatssitzung außerdem Franziska Welz, die sich seit ihrem Wechsel im April 2018 von der Stadt Lüneburg nach Amelinghausen schnell zur rechten Hand der Samtgemeindebürgermeisterin entwickelt hat. Die seinerzeit 28-Jährige hatte als persönliche Referentin die Stelle angetreten. Nach sechs Wochen übernahm sie wegen Abwesenheit der übrigen Führungsriege vorrübergehend die Leitung der Verwaltung. Kurz darauf wurde sie auch Personalchefin und seit Herbst 2018 kam die Leitung der Bereiche Öffentlichkeitsarbeit und Vorzimmerangelegenheiten hinzu. Kalisch sagte bei der Ratssitzung: „Frau Welz hat sich sehr schnell sehr unentbehrlich gemacht.“

Und: Ab Juli wird Welz zusätzlich die Leitung des Geschäftsbereiches I übernehmen, dazu zählt unter anderem die Leitung des Standesamtes, des Archivs, der Bereich EDV und Ratsarbeit sowie die Führung der Tourist-Info. Damit wird gleichzeitig die Verwaltungsstruktur verschlankt, da die bisherige Stabsstelle von Welz in den Geschäftsbereich Zentrales Verwaltungsmanagement integiert wird. Damit entfällt eine Beamtenstelle. Welz wird damit auch Nachfolgerin des bisherigen Amtsinhabers David Abendroth, der in die Samtgemeinde Ilmenau wechselt. Er wurde in Abwesenheit von Rat und Verwaltung verabschiedet.

Auf Grund ihrer „hervorragenden Leistungen“, so Kalisch, wurde die heute 30-jährige Welz zur Samtgemeindeamtfrau befördert. Nach der Ratssitzung sagte Detlev Schulz-Hendel (Grüne): „Angesichts der Arbeit die Frau Welz leistet, ist die Besoldung immer noch das Unterste der Gefühle.“

Einführung der Ganztagsschule an der Grundschule

Die Dritte im Bunde, die in der Hierarchie aufrückt, ist Jana George. Einst verband die Diplom-Sozialpädagogin mit Amelinghausen vor allem die Namensgleichheit mit der Heidekönigin von 2012. Die Sozialpädagogin George arbeitete früher in Hamburg in einer Tageseinrichtung für verhaltensauffällige Kinder. Seit Monatsbeginn hat sie in der Samtgemeindeverwaltung die Leitung des Geschäftsbereichs Bildung und Soziales übernommen. Als eine der ersten Aufgaben sieht sie die Organisation der Ferienbetreuung in der offenen Jugendarbeit – trotz Personalmangels – sowie der nachschulischen Betreuung im Zusammenhang mit der Einführung der Ganztagsschule an der Grundschule Amelinghausen.

Verwaltungschefin Kalisch sagte auf LZ-Nachfrage: „Ich bin sehr froh, dass wir jetzt alle notwendigen Personalentscheidungen treffen konnten, sodass wir im Herbst mit einer kompletten Führungsriege starten können.“ Mit der neuen Fachkompetenz und „dem reichen Erfahrungsschatz der langjährigen Mitarbeiter in zweiter Reihe“ sei die Verwaltung gut aufgestellt. Wie berichtet wird ab August auch das Bau- und Ordnungsamt einen neuen Leiter bekommen: Christoph Palesch wird vom Kreis Uelzen nach Amelinghausen wechseln. dth