Aktuell
Home | Lokales | Rutschen, hüpfen und die Fernsehstars treffen
Foto: t&w

Rutschen, hüpfen und die Fernsehstars treffen

Lüneburg. Das Wochenende steht in Lüneburg im Zeichen des Nachwuchses: Am Sonnabend und Sonntag, 29. und 30. Juni, jeweils von 11 bis 18 Uhr verwandeln sich der Platz Am Sande und der Clamartpark in eine große Spielzone, das Kinderfest steht an.

Auf dem Sand können Enten geangelt und kann auf die Torwand geschossen werden. Beim Schminken werden die Kinder zu Elfen oder Tigern, die Haare können mit Bändern und Rastazöpfen verschönert werden. Aktionsreicher geht es auf der Rollenrutsche, im Kinderkarussell und auf der Hüpfburg zu. Mit der Hebebühne der Jungen Lüneburger können auch Groß und Klein in ungeahnte Höhen aufsteigen.

Spiel und Spaß mit Vereinen und TV-Helden

Im Clamartpark ist die aus vergangenen Jahren bekannte TOGGO-Tour des Fernsehsenders Super RTL wieder mit von der Partie. Ein riesiger Truck bietet Spaß und Musik. Auf dem mehr als 3000 Quadratmeter großen Areal gibt es zahlreiche Attraktionen und Mitmachaktionen wie eine Kletterpartie auf Angelos Boulderturm oder das Erlangen des Spirit-Diploms in der Reiterakademie. Die ganz Kleinen kommen auf ihre Kosten in der Toggolino-Abenteuerwelt. Hier warten die Helden der Animationsserien „PAW Patrol“ und „Super Wings“ persönlich.

Auf der großen TOGGO-Bühne heizen die Schlager-Popband „Feuerherz“ und „Kidz Bop Germany“ ein. Ebenfalls für Live-Musik sorgen das Kindermusikprojekt „Frank & seine Freunde“ und die elfjährige Sängerin Anisa Celik. Durch das bunte Bühnenprogramm führen dabei die TOGGO Moderatoren Vanessa Meisinger, Marc Dumitru, Maria Meinert und Simón Albers. Ebenfalls im Clamartpark präsentieren sich etliche Vereine und Verbände. So gibt es Stände von Unicef, dem Hockey-Club und der Kunstschule Ikarus.

Neu ist eine Stadtwette: Schafft es Lüneburg am Sonntag um 14 Uhr mindestens 100 als Woozle verkleidete Kinder vor der Bühne zu sammeln? Falls ja, gibt es eine kleine Überraschung.

Für das Fest muss der Verkehr wieder weichen

  • Der Platz Am Sande wird voll gesperrt, und zwar aus Richtung Rote Straße ab Beginn der Fußgängerzone. Auf der anderen Seite des Platzes bleibt die Fahrtrasse von der St. Johanniskirche kommend mit Abfahrt über Am Berge für Berechtigte frei.
  • Der Taxenstand vor der Commerzbank Am Sande wird in die Parkbucht an der Einmündung Rote Straße/Wallstraße verlegt. Der Taxenstand Bei der St. Johanniskirche bleibt erhalten.
  • Die Haltestellen der Buslinien 5003, 5007, 5011, 5015, 5600 und 5700, werden vom Sand in die Rote Straße verlegt. Die Linie 5012 fährt direkt zur Haltestelle „Rotes Tor“ in der Barckhausenstraße und hält nicht am Clamartpark. Die Überlandlinien 5100, 5110, 5300 und 5304 aus Richtung Dahlenburg, Neetze, Barendorf und Scharnebeck beginnen und enden am Bahnhof/ZOB. Gegenüber dem Clamartpark halten ebenfalls die in Richtung ZOB fahrenden Busse der Linien 5005, 5009, 5013 und 5200. In Gegenrichtung werden diese Linien dagegen über die Reichenbach- und Hindenburgstraße umgeleitet. Die Haltestellen Bürgeramt, Markt und Rathaus werden nicht angefahren.