Aktuell
Home | Lokales | Bienenbüttel | Die Strategie des ausgedünnten Teams
Mit einem klugen Schachzug will Jörg Ebinger seiner Leidenschaft auf die Sprünge helfen und setzt deshalb da an, wo er das größte Potenzial vermutet: beim Nachwuchs. Foto: t&w

Die Strategie des ausgedünnten Teams

Bienenbüttel. Mit einem klugen Schachzug will Jörg Ebinger seiner Leidenschaft auf die Sprünge helfen: Er setzt deshalb da an, wo er das größte Potenzial vermut et: beim Nachwuchs. Ab August wird es in der Grundschule Bienenbüttel eine Schach-AG geben. Das Team steht bereits, das Material auch – das eigentliche Problem kann er damit aber nur langsam beheben.

Wenn einer mal nicht kann, gibt es keinen Ersatz

Mindestens drei Mitspieler, egal welchen Alters und Geschlechts, fehlen derzeit im Team des TSV Bienenbüttel, um auch in der kommenden Saison in der Bezirksklasse Lüneburg entspannt zu starten. „Momentan besteht unsere Mannschaft aus sechs Leuten“, sagt der passionierte Denksportler, „wenn von denen einer mal nicht kann oder krank wird, bleibt beim Turnier ein Brett leer. Das wäre schade.“

Mit verschiedenen Aktionen will der Verein deshalb Werbung für das Spiel der Könige machen. „Wir haben Flyer entworfen und Aufrufe gestartet, wollen uns zudem beim Mittelaltermarkt am Sonntag, 21. Juli, hier im Ort präsentieren.“ Mit einer Partie Simultanschach sollen die Besucher auf die Leidenschaft aufmerksam gemacht werden. Ebinger sagt: „An den Start gehen dann ab etwa 11 Uhr rund 15 Spieler – zehn bereits gesetzte und weitere, die spontan Lust haben, – und treten gegen Yannek Nyenhuis an.“ Der spielt mittlerweile beim Post SV Uelzen in der Verbandsliga Nord – und das durchaus erfolgreich.

Figuren, Bretter und Uhren

Davon werden sich künftig auch die Kinder der örtlichen Grundschule überzeugen können: Yannek Nyenhuis ist einer der vier Ehrenamtlichen, die mit Start des neuen Schuljahres die Schach-AG leiten werden. „Wir wollen immer zu Zweit die Schüler betreuen, ihnen unsere Leidenschaft näherbringen“, sagt Jörg Ebinger, der auch mit von der Partie sein wird. Zudem ergänzen Jürgen Bade und Werner Kaufmann das Team.

Und das ist bereits bestens gerüstet: Figuren, Bretter und Uhren sind bestellt, das Lehrmaterial – bewährte, eigens für den Nachwuchs entwickelte Kinderschachtrainer – hat ein privater Sponsor aus Lüneburg in ausreichendem Maße zur Verfügung gestellt. Schon bald werden die kleinen Nachwuchsspieler dann ihre ersten Züge machen und der eine oder andere in ein paar Jahren vielleicht auch das Schachteam des TSV Bienenbüttel unterstützen.

Wer Schach spielen kann und Interesse hat, dieses auch im Punktspielbetrieb zu beweisen, kann donnerstags ab 19 Uhr zu einer Testpartie ins Vereinsheim des TSV Bienenbüttel, Niendorfer Straße 15, kommen. Weitere Informationen gibt es auf der Seite tsv-bienenbuettel.de/sportangebot im Internet.

Von Ute Lühr