Aktuell
Home | Lokales | A39 wird gesperrt
Die A39 wird zwischen der Anschlussstelle Handorf und Lüneburg-Nord voll gesperrt. (Foto: t&w)

A39 wird gesperrt

Lüneburg. Egal ob B4, A39 oder B404 – noch liegt alles im Plan: Allerdings müssen Autofahrer weiterhin mit Staus rechnen – vor allem am Mittwoch und Donnerstag zwischen 9 und 15 Uhr, denn die A39 wird dann zwischen der Anschlussstelle Handorf und Lüneburg-Nord voll gesperrt. Grund sind die abschließenden Arbeiten am Mittelstreifen.

Am 9. August sollen die Arbeiten des ersten Bauabschnitts der Erneuerung der B404 zwischen der A39 und der Landesgrenze Schleswig Holstein abgeschlossen. Die Freigabe des Verkehrs wird mit dem Umbau der Verkehrsführung spätestens am 12. August 2019 erfolgen. Zur Freigabe der B404 wird auch die Erneuerung der Anschlussstelle Handorf der A39 abgeschlossen. Zur Herstellung der Mittelstreifenüberfahrt und die damit ermöglichte Auffahrt in Richtung Lüneburg muss die Fahrbahn der A39 in Richtung Lüneburg zwischen den Anschlussstellen Handorf und Lüneburg-Nord heute und morgen von 9 bis 15 Uhr voll gesperrt werden.

Umleitung ab Winsen-Ost

Der Verkehr aus Hamburg kommend wird in dieser Zeit an der Anschlussstelle Winsen-Ost abgeleitet und über die vorhandene Bedarfsumleitung der Autobahn zur Anschlussstelle Lüneburg-Nord geführt. „Wir haben uns den Zeitraum zwischen 9 und 15 Uhr ausgesucht, also außerhalb des Haupt-Berufsverkehr, weil wir hoffen, so die Belastung möglichst gering zu halten“, beton Annette Padberg, stellvertretende Geschäftsbereichsleiterin der Niedersächsische Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr, Geschäftsbereich Lüneburg.

Auch auf der B4 geht es gut voran: Die Arbeiten der fünften Bauphase zwischen den Anschlussstellen Lüneburg-Nord und Ebensberg werden mit der Freigabe der Anschlussstellen Adendorf und Ebensberg am 9. August abgeschlossen. Die Rückführung des Verkehrs in die sogenannte 1+1 Verkehrsführung, für den Rückbau der Mittelstreifenüberfahrten und die Herstellung der Fahrzeugrückhaltesysteme, wird im Anschluss bis zum 12. August erfolgen. In der 1+1 Verkehrsführung wird der Verkehr beider Richtungsfahrbahnen auf eine Fahrspur bei einer zulässigen Höchstgeschwindigkeit von 60 km/h reduziert. Die Sperrung einer Anschlussstelle ist hierfür nicht erforderlich. Die Arbeiten an den Mittelstreifen der B4 werden voraussichtlich am 22. August 2019 abgeschlossen. lz

Weitere Infos: www.strassenbau.niedersachsen.de/geschaeftsbereiche/lueneburg/projekte