Aktuell
Home | Lokales | Heide-Kutsche umgekippt
Rettungskräfte betreuen verletzte Personen, nachdem eine Pferdekutsche mit einer Touristengruppe umgekippt ist. 13 Personen wurden verletzt, vier von ihnen schwer. (Foto: TNN/dpa)

Heide-Kutsche umgekippt

UPDATE: 8.40 Uhr:

Die Ursache steht inzwischen fest. Als die 51 Jährige Kutschenführerin auf der abschüssigen Straße die Bremse betätigte, riss das Bremsseil. Das teilt die Polizei mit. Die Kutsche wurde dadurch immer schneller. Die Pferde konnten das Gewicht nicht halten. Die Kutschenführerin lenkte das Gefährt darauf noch geistesgegenwärtig nach rechts, um es im Grünbereich zu verlangsamen. Dabei kippte die Kutsche um. Trotz der teils erheblichen Folgen für die Fahrgäste, wurde auf diese Weise noch Schlimmeres verhindert.

Egestorf. Tragisches Ende eines Ausflugs in die Heide: In der Nähe von Egestorf (Kreis Harburg) ist eine Kutsche umgekippt. Neben der Kutscherin saßen 13 Menschen, überweigend Senioren, auf dem Gespann, vier von ihnen wurden der Polizei zufolge schwer verletzt, die übrigen Fahrgäste kamen mit leichteren Blessuren davon. Die Kutscherin und die Pferde blieben laut Polizei unverletzt.

Feuerwehr und Rettungsdienst waren mit einem Großaufgebot vor Ort. Mehrere Notärzte kümmerten sich um die Verletzten.

Kutsche kam von der Straße ab

Die Kutsche war am Mittag nur wenige Hundert Meter nach der Abfahrt zwischen Egestorf und Sudermühlen in einer Linkskurve nach rechts von der Straße abgekommen, eine Böschung hinaufgefahren und dann umgestürzt. Die genaue Unfallursache ist noch unklar. Ausschließen kann die Polizei bisher nur, dass Autos an dem Vorfall beteiligt waren und dass die Pferde durchgegangen sind, sagte Torsten Adam von der Polizeiinspektion Harburg.

Medienberichten zufolge handelte es sich bei der Gruppe um Mitglieder eines Hamburger Kegelclubs. Die Verletzten wurden in umliegende Krankenhäuser gebracht. bol