Aktuell
Home | Lokales | Mit Pfeil und Bogen vor dem Klassenzimmer
Polizeibericht

Mit Pfeil und Bogen vor dem Klassenzimmer

Adendorf. Ein Lehrer der Adendorfer Schule am Katzenberg hat Schlimmeres verhindert: Am Freitagmorgen soll ein 15-Jähriger nach Unterrichtsbeginn an die Tür ein es Klassenraumes geklopft haben. Als der Lehrer öffnete, stand der Junge mit einem in einen Bogen eingelegten Pfeil in der Tür. Der 60-jährige Pädagoge überwältigte den Jugendlichen.

Niemand sei bei dem Zwischenfall verletzt worden, berichtet Polizeisprecherin Antje Freudenberg. Die Polizei ist ihr zufolge erst Stunden nach dem Vorfall an die Oberschule nach Adendorf gerufen worden.

Der 15-Jährige sei in der Schule betreut worden und dann mit eigener Zustimmung in die Psychiatrische Klinik in Lüneburg gekommen. Nach ersten Ermittlungen soll der Jugendliche zuvor „gemobbt“ worden sein. Er sei vorher nicht polizeilich nicht auffällig gewesen.

Inzwischen haben Eltern aus der Schule die LZ angeschrieben, sie behaupten, dass der Junge seit mehreren Jahren Probleme gehabt, allerdings kein Gehör gefunden habe. ca

Den ausführlichen Polizeibericht lesen Sie am Dienstag in der LZ.