Aktuell
Home | Lokales | Endgültiges Aus für den Flugplatz
Der Lüneburger Flugplatz an der Zeppelinstraße im Industriegebiet Hafen. (Foto: be)

Endgültiges Aus für den Flugplatz

Lüneburg. Das Ende des Lüneburger Flugplatzes hat der Rat der Stadt am Donnerstag Abend besiegelt. In geheimer Abstimmung votierten 26 Ratsmitglieder gegen einen Antrag des Luftsportvereins Lüneburg (LVL), den Betreibervertrag für den Flugplatz über das Jahr 2020 hinaus zu verlängern. 13 stimmten dafür.

SPD-Fraktionsvorsitzender Klaus-Dieter Salewski hatte am Dienstag im Verwaltungsausschuss den Antrag eingebracht, den Antrag des Vereins abzulehnen. Kontrovers diskutierten die Fraktionen gestern Abend erneut das Thema Flugplatz. Michèl Pauly, Fraktionsvorsitzender der Linken, stellte schließlich den Antrag, „den Pachtvertrag solange zu verlängern, bis eine rechtskräftige Bebauungsplanung, die dem Willen des Rates entspricht, vorliegt und bis ein konkreter Bauantrag positiv beschieden ist“. Abgelehnt bei 24 Nein-Stimmen und 15 Ja-Stimmen. as