Aktuell
Home | Lokales | Amelinghausen | Nach der Blüte ist vor der Blüte
Beim Entkusseln werden vor allem kleine Birken und Kiefern beseitigt. Wolfgang Koltermann organisiert die Aktion. Foto: bau

Nach der Blüte ist vor der Blüte

Amelinghausen. Wochenlang hat die von der Stiftung Naturschutz Hamburg zur „Blume des Jahres 2019“ gewählte Besenheide prachtvoll in leuchtender Lila-Farbe in d er Landschaft in und um Amelinghausen geblüht. Der Glanz verschwindet in diesen Tagen und wird erst wieder Ende Anfang August 2020 zu sehen sein. Dafür müssen die entsprechenden Heideflächen und das „Kraut“ aber auch gepflegt werden. Entsprechend rufen der Verein Regionale Kulturlandschaft Samtgemeinde Amelinghausen (Regio Kult) und der Naturpark Lüneburger Heide zu sogenannten Entkusselungsaktionen auf.

Die erste Veranstaltung unter der Regie des Vereins ist für Sonnabend, 14. September, von 9 bis 17 Uhr geplant. Entkusselt werden soll die Fläche der Begrüßungsheide, die von Lüneburg aus kommend, auf der rechten Seite kurz vor Amelinghausen ihre Heimat hat. „

„Keiner muss die ganze Zeit da sein“

Wir freuen uns auf viele freiwillige Teilnehmer und auf Unterstützung bei der Pflege dieser für uns in der Region so wichtigen Wildpflanze“, sagt Wolfgang Koltermann, Vorsitzender des Arbeitskreises I (Heidepflege) bei Regio Kult. Er hat bereits diverse andere örtliche Vereine und Institutionen angeschrieben, hofft auf eine rege Beteiligung. „Keiner muss die ganze Zeit da sein, aber je mehr Personen tatkräftig anpacken, desto besser.“ Beim Entkusseln werden vor allem kleine Bäume, die in der Heide wachsen und sie dadurch verdrängen, ausgegraben und entfernt. Dazu gehören hauptsächlich Birken und Kiefern. „Durch das Entkusseln werden Heideflächen offen gehalten, die sich sonst in Wälder verwandeln würden“, sagt Koltermann. bau

Zur Sache

Um Anmeldung wird gebeten

Treffpunkt für die Teilnehmer ist der Parkplatz Kronsberg an der Bundesstraße 209. Getränke und ein Imbiss stehen allen Teilnehmern kostenlos zur Verfügung. Arbeitshandschuhe, Astscheren und stabile Spaten sind laut Koltermann mitzubringen. Damit alles gut vorbereitet werden kann, bittet er um Anmeldungen bis zum 9. September unter (04132) 13 67 oder per E-Mail: wolfgang.s.koltermann@web.de

Eine weitere Entkusselungsaktion findet am 9. November, von 9 bis 13 Uhr, an gleicher Stelle statt.